Excite

Zeitmaschine für Hausbauer: Im Bauherren-Kino kann man sein zukünftiges Haus in 3D erleben

Die Zeiten, in denen man als Bauherr ausgerüstet mit einer Menge Tapetenmustertäfelchen und unterschiedlichen Fliesenmodellkatalogen durch die Baufachmärkte eilte, sind vorbei! Auf der Suche nach der perfekten Innenausstattung für die eigenen 4 Wände muss man nun nicht mehr viel eigene Vorstellungskraft und Phantasie mitbringen. Die neue Technik des 3d-Bauherrenkinos bietet Hilfe bei der Innengestaltung der eigenen Immobilie!

In dieser modernen Art des Kinos kann man sich sozusagen mitten in das noch ungebaute Haus beamen. Man sitzt mitten in der noch imaginären Küche und sucht sich per Knopfdruck die passende Einrichtung und Farbe aus. Wenn man keine Lust mehr hat, spaziert man einfach weiter ins Wohnzimmer und entscheidet sich hier für ein innovatives Tapetenmuster. Ein Klick nur, und der Boden wechselt von gräulichen Fliesen zu warmen Kirschbaumparkett, passend zur gelb-orangenen Wand. Herrlich einfach und dabei so wirkungsvoll für den Bauherren!

"Dreidimensionale virtuelle Bemusterung" nennen das die Erfinder dieses Pilotprojektes: Die Firma Softwareparadies gemeinsam mit dem Massivhausanbieter Bauunion 1905 und dem Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation dachte sich diese neue Art der virtuellen Immobilienerkundung aus. Selbst die EU und der Freistaat Sachsen waren so von der Idee überzeugt, dass sie sich finanziell beteiligt haben.

Wände, Fliesen, Bodenbeläge und sogar Möbel können per Fernbedienung untereinander ausgetauscht werden. Die Wirkung im Raum der zurzeit 180 Bodenbeläge, 290 Fliesenarten und neun Serien Sanitärkeramik kann in ihren unterschiedlichen Varianten getestet werden. Auch die Perspektive im Raum nach innen und außen kann gewechselt werden.

Zwei Beamer projizieren die Räume des Traumhauses auf eine große Leinwand. Der Betrachter wird mit einer 3d-Brille und einer einfachen Fernbedienung ausgerüstet und kann dann zwischen den einzelnen Menüpunkten am Bildschirmrand hin- und her switchen.

Der Hauseigentümer kann sogar durch eine Kalkulierungssoftware sofort sehen, wie sich der Preis verändert, wenn er sich per Klick eher doch für die dunkle Hochglanzoberfläche der Kücheneinrichtung und gegen die helle Holzvertäfelung entscheidet.

Ein wenig Vorsicht sollte doch geboten sein: man sollte sich von den vielen innovativen Bildern und modernen Vorstellungsmaßnahmen des 3d-Bauherrenkinos nicht allzu sehr blenden lassen. Der eigentliche Bauvertrag mit seinen undurchsichtigen bautechnischen und juristischen Details bleibt Mittelpunkt aller Verhandlungen. Und er lässt sich leider nicht einfach per Knopfdruck an die eigenen Ansprüche und Geschmacksrichtungen anpassen.

Quelle: Tagesspiegel-Online, Bauherrenkino-com
Bild: decor8(Flickr) zeitfixierer(Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017