Excite

Wohnungsbau in Deutschland auf dem Tiefpunkt

Im Zuge der Wirtschaftskrise ist der Wohnungsbau in Deutschland auf einem Tiefpunkt angekommen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden wurden im vergangenen Jahr in Deutschland nur 159.000 Wohnungen fertiggestellt. Das sind 17.000 Wohnungen weniger als im ebenfalls schwachen Vorjahr und entspricht einem Rückgang von 9,6 Prozent.

Der Abschwung im Wohnungsbau in Deutschland wird neben der langfristigen demographischen Entwicklung auch durch die schwierige wirtschaftliche Situation gefördert. Die unsichere Einkommenssituation vieler potentieller Eigenheimbauer sorgte für einen Einbruch im Neubau von Ein- und Zweifamilienhäusern um 12 bzw. 15 Prozent. Bei fertiggestellten Mietwohnungen fiel die Abwärtsbewegung mit einem Minus von 6 Prozent weniger extrem aus.

Die schwierige Lage des Wohnungsbaus in Deutschland zeigt sich auch im internationalen Vergleich. Während Deutschland 1996 mit 6,8 Neubauwohnungen pro 1.000 Einwohner auf Platz zwei der europäischen Neubau-Tabelle lag, befindet sich die Bundesrepublik seit 2005 auf dem letzten Platz der Rangliste. Das zeigte die von der LBS veröffentlichte aktuelle Bauprognose von Euroconstruct. Demnach werden in Deutschland 2010 gerade mal 1,7 neue Wohnungen pro 1.000 Einwohner gebaut, beim Spitzenreiter Schweiz sind es mit 6,3 fast viermal so viele.

Reiner Braun, Vorstandsmitglied des Forschungsinstituts Empirica sieht das wesentliche Problem für den Neubau von Wohnungen in Deutschland in den immer höheren Auflagen. Neben den höheren Anforderungen an die Energieeffizienz müssen Bauherren auch die sozialen Auflagen der Kommunen in Bezug auf maximale Mieten oder die Errichtung von Spielplätzen erfüllen.

Ob der Abschwung beim Wohnungsbau in Deutschland zu einer akuten Wohnungsnot führt ist umstritten. Zwar müssten nach der Prognose von Empirica jährlich 235.000 Wohnungen fertiggestellt werden, um den künftigen Bedarf zu decken, doch Braun warnt auch vor einer Überbewertung der jüngsten Statistik: 'Wo Wohnungen gebraucht werden, nämlich in den Wachstumszentren, wird auch gebaut.'

Quelle: faz.net, news.immobilo.de
Bild: Torsten Mangner (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017