Excite

Wie Sie Ihre Wohnung kindersicher machen

Wenn Nachwuchs ansteht, dann gibt es zunächst einiges an der Wohnung zu tun, weil ein Kinderzimmer eingerichtet werden muss, oder doch zumindest zunächst eine Wiege oder ein Bett, vielleicht noch ein Wickeltisch und einiges andere angeschafft werden muss, ganz nebenbei zu allen Problemen der Schwangerschaft. Aber wenn der oder die Kleine dann anfängt, sich selbstständig weg zu bewegen, steht die Aufgabe an, die ganze Wohnung kindersicher zu machen!

Die wichtigsten Maßnahmen

Die größten Gefahren entstehen für Kinder dadurch, dass sie noch nicht so sicher auf den Beinen sind, alles anfassen und erkunden und füreine Weile auch alles in den Mund stecken, das ihnen begegnet. Ihre Wohnung können Sie kindersicher machen, indem Sie all diese Gefahren identifizieren und beheben:

Wie auch im Bild zu sehen: Elektrogeräte sind nicht immer vor Kindern sicher. Überlegen Sie sich für diese und andere teure oder verschluckbare Gegenstände neue Aufbewahrungsmöglichkeiten!

Die meisten Reinigungsmittel beispielsweise sind zwar mittlerweile mit Sicherheitsverschlüssen ausgestattet, aber trotzdem sind die Flaschen nicht sicher. Häufig ist etwas vom Inhalt auch an der Flasche entlang gelaufen oder übergetreten. Sie möchten wirklich nicht, dass Ihr Kind daran lutscht. Also sichern Sie Reinigungsmittel entweder in hohen, für das Kind nicht erreichbaren Schränken, oder schaffen Sie sich Kindersicherungen für Schubladen und Türen an. Die kleinen Plastikhaken sind nicht teuer und können auch vor anderen Gefahren bewahren:

Schwere Töpfe, Messer, Gabeln und anderes sollte in der Küche gut vor Kinderhänden gesichert sein. Auch hier helfen Sicherungen der Schranktüren und -schubladen.

Der Herd sollte ebenfalls gesichert werden: Nicht nur eine offene Flamme am Gasherd, auch die heißen Platten vom Elektroherd sollten abgedeckt und unerreichbar sein. Auch die Knöpfe am Herd können kindersicher gemacht werden, damit nicht am Ende ein Feuer ausbricht.

In der ganzen Wohnung sollten Sie Steckdosen sichern, sodass Kinder nicht ihre Finger oder andere Gegenstände in die Löcher stecken können.

Stolpferfallen

Kleine Kinder sind noch unsicher auf den Beinen und lernen auch vorher beim Krabbeln erst Koordination. Das heißt, dass sie oft hinfallen und dann das erstbeste greifen, was sie packen können: Tischedecken und ähnliches sollten nicht so herunter hängen, dass ein Kind mit einem Griff den Tisch abräumen könnte.

Außerdem gibt es natürlich noch viele Spezialfälle: Treppen beispielsweise stellen eine große Gefahr dar und sollten zunächst von einem Gitter geschützt werden.

Wenn Sie sich nicht zutrauen, Ihre Wohnung selbst kindersicher zu machen, fragen Sie einen Experten!

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017