Excite

Wohltuende Ruhe: Lärmschutz für die Wohnräume

Lärm ist eine der nervenaufreibensten Umweltbelastungen. Mit dem Industriezeitalter wurde er zur allgegenwärtigen Begleiterscheinung des Alltags, zu allem Leidwesen auch und vor allem in den eigenen vier Wänden.

Lärm kann sogar zur lebensbedrohlichen Gesundheitsfalle werden. Umfassende Studien zeigen, dass das Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden, bei Männern um rund 30 Prozent steigt, wenn sie in Gebieten mit hohem Verkehrslärm wohnen. Der Dauerstress, dem der Körper bei anhaltendem Lärm ausgesetzt ist, lässt Blutdruck und sogar Cholesterinwerte ansteigen. Höchste Zeit also, dem Störenfried langfristig entgegen zu wirken: Mit ausreichendem Lärmschutz in sämtlichen Wohnräumen!

Denn hellhörige Wohnungen kann man mit Hilfe einiger Tricks vor Lärm ausreichend schützen. Da glatte Oberflächen den Schall zurück in den Raum werfen, sollte man zunächst einmal die Dämm-Eigenschaften von Gardinen, Stoffbespannungen, Polstermöbeln und Teppichböden hinreichend ausnutzen.

Innenlärm aus anderen Wohnungen kann man durch Platten aus Gips und Zellulosefasern eindämmen. Mittels Federschienen oder Federbügeln wird die direkte Schallübertragung von oben wie Musik, Waschmaschinenlärm oder Schritte vermieden. Wenn der Lärm vom nebenan wohnenden Nachbarn kommt, könnte eine Zusatzwand aus Rigipsplatten Abhilfe schaffen. Der Zwischenraum zwischen Wand und Platte wird mit einem Dämm-Material wie Glaswolle dicht ausgestopft- und schon hört man die lieben Nachbarn kaum mehr! Allgemein kann man durch Wände mit Tapeten, Stoffbespannungen oder speziellen Akustikputzen bis zu 5% Lärmminderung erreichen.

Auch bei Fußböden kann man durch das Verlegen von Teppichen, Trittschallplatten und auch Dämm-Matten den Trittschall verringern. Am besten ist es, wenn unter dem Boden der Wohnung ein Dämm-Filz oder noch besser ein schwimmender Estrich liegt.

Wenn die Wohnung an einer verkehrsreichen Straße liegt, sollten - sofern es die Raumaufteilung zulässt - die Schlafräume in den der Hauptstraße abgewandten Teil verlagert werden. Wenn dies nicht möglich ist, sollten besonders nachts die Fenster, die in Richtung Hauptstraße liegen, geschlossen werden. Schallschutzfenster sind in diesem Fall natürlich die beste Lösung. Zudem können Ohrstöpsel zu einem ruhigen und stressfreien Schlaf beitragen.

Quelle: livingathome.de, sueddeutsche.de
Bild: CxOxS (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017