Excite

Wie man kleine Gärten größer machen kann

Vor allem in Neubaugebieten sind die meisten Gärten kleiner als uns lieb ist. Doch mit ein paar Tricks bei der Gartengestaltung kann man kleine Gärten größer machen, so dass selbst kleine quadratische Gärten oder schmale Reihenhausgärten optisch größer wirken.

Wenn es darum geht, kleine Gärten optisch zu vergrößern, dann sollte man den Garten durch Hecken, hohe Gräser, Rosenbögen, Spaliergehölze, Flechtzäune oder Rankgitter mit Kletterpflanzen untergliedern. Auf diese Weise entstehen mehrere Gartenräume, die sich individuell gestalten lassen. Außerdem lässt die Tatsache, dass der Garten nicht auf Anhiebt komplett einzusehen ist, den Garten größer wirken.

Eine weitere Gestaltungsidee für den Garten sind Wege, die in sanften Bögen schwingen, oder als Abtrennung zum Rasen an einem Beet entlang führen. Solche Wege dienen nicht nur dazu, den Geräteschuppen, die Mülltonnen oder einen weiteren Sitzplatz im Garten bequem zu erreichen, wenn sie am Ende des Gartens etwas schmaler werden und dann auslaufen, unterstützen sie gleichzeitig auch die Tiefenwirkung und der kleine Garten wirkt optisch größer.

Wer kleine Gärten größer machen will, sollte bei der Auswahl der Pflanzen unbedingt auf deren Endgröße achten. So sind beispielsweise große und breitwerdende Gehölze für kleine Gärten ungeeignet. Wer auf einen Hausbaum trotzdem nicht verzichten will, sollte sich für einen rundkronigen Baum wie den Kugel-Trompetenbaum oder den Kugel-Ahorn entscheiden.

Bei einem guten Nachbarschaftsverhältnis kann man sich bei der Gartengestaltung auch mit dem Nachbar absprechen und so den kleinen Garten größer machen. Schon der Verzicht auf hohe Hecken oder Mauern lässt die zur Verfügung stehende Fläche größer wirken. Zur Markierung der Grenze kann man statt dessen eine niedrige Hecke oder ein kleines Beet nutzen.

Quelle: homesolute.com, gartentechnik.de
Bild: Horst Gutmann (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017