Excite

Welcher Bodenbelag überzeugt mehr: Parkett oder Laminat?

Bei der Auswahl des neuen Bodenbelags stehen viele vor der Frage: Parkett oder Laminat? Optisch sind die Unterschiede zwischen dem echten Holzboden und dem Imitat oft minimal. Das bestätigt auch Maren Klein von der Zeitschrift "Öko-Test": "Ist Laminat gut gemacht, ist der Unterschied zwischen echt und unecht kaum zu erkennen." Aber ein paar Unterschiede gibt es dann doch.

Einer der Hauptunterschiede zwischen Parkett und Laminat ist natürlich das Material. Bei Fertigparkett handelt es sich um ein reines Holzprodukt, bei dem die Laufschicht aus Vollholz besteht und die darunter liegenden Schichten aus Sperrholz oder Holzwerkstoffen. "Bei Laminat dagegen handelt es sich oft um ein mit Melaminharz getränktes Dekorpapier, das auf einen Trägerwerkstoff, meist eine Spanplatte, geklebt wird", erklärt Dirk Petersen von der Verbraucherzentrale Hamburg. Auf das Dekorpapier können alle möglichen Muster aufgedruckt werden. Das Angebot reicht von Hölzern über Natursteine bis zu Fliesen. Dabei geben sich die Hersteller erhebliche Mühe, den natürlichen Vorbildern möglichst nahe zu kommen.

Was den Arbeitsaufwand beim Verlegen angeht, so besteht kaum noch ein Unterschied zwischen Parkett und Laminat. Denn herkömmliche, unbehandelte Holzdielen werden immer mehr durch Fertigparkett und Fertigdielen ersetzt. Das bedeutet, dass die Echtholznutzschicht schon geschliffen und versiegelt ist, so dass das Parkett – genauso wie Laminat – mit Nut und Feder oder Klick-System verbunden wird.

Zu den Vorteilen die der echte Holzfußboden gegenüber dem Holzimitat hat gehört die Langlebigkeit von Holz. Bei einem echten Parkettboden kann die Oberfläche einfach repariert und je nach Nutzschichtdicke mehrfach aufgearbeitet werden. Dabei ist sogar eine farbliche Umgestaltung möglich. Holz nimmt Feuchtigkeit aus der Raumluft auf und gibt sie auch wieder ab. Dadurch entsteht nicht nur ein ausgeglichenes und gesundes Raumklima, sondern diese Eigenschaften ermöglichen es auch, dass Parkett – im Gegensatz zu Laminat – als Fliesen-Alternative im Badezimmer eingesetzt werden kann. Laminat fehlen nicht nur diese positiven Eigenschaften, im Gegensatz zu Parkett lädt es sich außerdem elektrostatisch auf. Das kann zu unangenehmen, wenn auch ungefährlichen Elektroschocks führen.

Bei der Entscheidung für Parkett oder Laminat ist letztendlich oftmals der Preis der entscheidende Unterschied. Wie Klein berichtet ist Laminat im Holz-Look teilweise schon für weniger als fünf Euro pro Quadratmeter zu bekommen. Für echtes Parkett hingegen müssen mindestens 20 Euro pro Quadratmeter bezahlt werden. Allerdings sollte man auch bedenken, dass der Parkettboden aufgrund seiner Langlebigkeit langfristig gesehen doch der wirtschaftlichere Bodenbelag ist.

Quelle: n-tv.de
Bild: Gerda Bruske, Rainer Sturm (Pixelio)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017