Excite

Vwl Bausparvertrag: Der Arbeitsgeber hilft beim Sparen

Viele Arbeitnehmer haben die Möglichkeit von Ihrem Arbeitgeber Vwl - "vermögenswirksame Leistungen" zu beziehen. Doch nicht alle Arbeitnehmer wissen davon, und verschenken so jeden Monat bares Geld.

Ob Sie einen Anspruch auf vermögenswirksame Leistungen haben, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wenn Sie in einem Unternehmen oder einer Branche arbeiten, für die Tarifverträge gelten, können Sie in Ihrem Tarifvertrag nachlesen, ob die Arbeitnehmervertretung für Sie erwirkt hat, dass Ihnen Vwl zustehen. Sollten Sie nicht nach Tarifvertrag bezahlt werden, gibt es nicht selten Firmen, die Ihren Mitarbeitern freiwillig die Vermögenswirksamen Leistungen ausbezahlen. Denn das ist gut für das Betriebsklima und auch die Arbeitgeber haben ein Interesse daran, dass Arbeitnehmer in gesicherten finanziellen Verhältnissen leben.

Nachfragen lohnt sich also, denn nicht selten besteht auf Nachfrage die Möglichkeit Vermögenswirksame Leistungen zu beziehen, doch oft nehmen gar nicht alle Mitarbeiter diese Möglichkeit in Anspruch. Bis zu vierzig Euro pro Monat gehen Ihnen so unter Umständen durch die Lappen. Auf einen Zeitraum von zehn Jahren gerechnet verschenken Sie also einen richtig großen Batzen Geld.

Um die vermögenswirksamen Leistungen zu beziehen müssen Sie ein Anlagesparkonto einrichten, dies kann z.B. ein spezieller vwl Bausparvertrag sein. Ihr Arbeitgeber überweist dann monatlich den vereinbarten Vertrag direkt auf das Sparkonto. Sie können die Summe durch eine weitere Sparsumme aufstocken. Teilweise können Sie noch weitere Förderung durch den Staat beantragen, wie die Arbeitnehmersparzulage.

Informieren Sie sich am besten direkt in der Bank oder Sparkasse Ihres Vertrauens, welches Anlagekonto sich für Ihre Bedürfnisse am besten eignet.

 

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017