Excite

Vorsorgen: Richtig den Kamin abdichten

Wer sich für den Winter eine neue Wärmequelle anschaffen will, sollte wissen, wie man richtig den Kamin abdichten muss, damit alles sicher ist, bevor Feuer gegeben wird. Denn wenn hier Fehler gemacht werden, kann das zu teuren Nacharbeiten führen und schädlich für die Gesundheit sein.

Ist ein Schornstein erstmal installiert, so sollte dies vorschriftsmäßig geschehen sein, Schornsteinfeger nehmen anschließend die Installation ab und kontrollieren alle wichtigen Details, ob der Rauch gut abziehen kann und der Schornstein auch voll funktionsfähig ist. Dies ist besonders wichtig, da es sich um die Gesundheit der Betreiber handelt. Ist ein länger nicht in Gebrauch gewesener Schornstein wieder in Betrieb genommen, muss man sicher gestellt haben, dass hier nichts blockiert und verstopft ist.

Nur dann ist das Abgassystem voll funktionsfähig und kein Rauch kann in die Wohnung dringen. Vor einem Kauf sollte man schon so weit organisiert haben, welches Gerät in die eigenen vier Wände überhaupt passt. Die Klappen für das Innere des Schornsteins werden aus unterschiedlichen Materialien hergestellt: Edelstahl, Stahl, Kupfer oder Aluminium können hier genommen werden, aber am längsten Bestand hat Edelstahl.

Diese Klappen sind besonders wichtig für das normgerechte Abdichten des Kaminrohres, denn diese verhindert, dass Geröll oder kleine Tiere in den Schornstein eindringen können und ist auf der anderen Seite auch Funkenfänger. Die Klappe für den Schornstein muss aber die richtige Größe haben, dann wird sie unter Druck richtig platziert und nur so ist die Abdichtung richtig vorgenommen. Je nach Hersteller wird sie verschiedentlich fixiert und hilft so dabei, dass nur die Wärme in die Wohnung gelangt.

Quelle: De.diystart.com

 

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017