Excite

Vorsichtsmaßnahmen beim Baum fällen: Bevor Hobbygärtner die Motorsäge anschmeißen

Viele Gartenbesitzer schaffen sich eine Motorsäge an, um verschiedene Gartenarbeiten wie Kaminholz schneiden oder Bäume fällen selbst zu erledigen. Doch ganz ungefährlich ist das nicht. Daher gilt es verschiedene Vorsichtsmaßnahmen beim Baum fällen zu beachten.

Ganz abgesehen von den Vorsichtsmaßnahmen beim Baum fällen müssen Gartenbesitzer zuerst in der Baumschutzverordnung nachlesen, ob ein bestimmter Baum überhaupt gefällt werden darf. Ist das der Fall, können sie sich an die Arbeit machen. Doch das Fällen ganz großer Bäume sollten Hobbygärtner auf jeden Fall einem Fachmann überlassen, denn das Risiko durch Wind, Lage oder das Fällen an sich kann man ohne die entsprechende Ausbildung einfach nicht abschätzen. Und dann helfen auch die Vorsichtsmaßnahmen beim Baum fällen nichts.

Bei kleinen Gehölzen oder einem Obstbaum kann der Laie durchaus im Rahmen der Gartenarbeit selbst zur Motorsäge greifen. Allerdings müssen dabei unbedingt verschiedene Vorsichtsmaßnahmen beim Baum fällen beachtet werden. Auch wenn es nur darum geht, einen größeren Ast zu entfernen, sollte auf die entsprechende Schutzkleidung auf keinen Fall verzichtet werden. Die erforderliche Schutzausrüstung umfasst neben Schnittschutzbekleidung auch Helm, Handschuhe, Sicherheitsschuhe und Gehörschutz.

Zu den Vorsichtsmaßnahmen beim Baum fällen gehört es auch, sich im Vorfeld mit der Motorsäge oder sonstigen Maschinen, die eingesetzt werden sollen, vertraut zu machen. In verschiedenen Bundesländern müssen Privatleute sogar einen Motorsägenführerschein vorlegen. Generell empfiehlt es sich, an so einer theoretischen und praktischen Einweisung teilzunehmen, um zu lernen die Motorsäge im Garten ordnungsgemäß zu bedienen.

Quelle: haus.de, baum-faellen-info.de
Bild: Stefan Heinisch (Flickr), Paul-Georg Meister (Pixelio)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017