Excite

Vorsicht beim Rasenmäher Kauf!

Jeder der einen Garten hat, wird auch einen elektrischen oder manuell betriebenen Rasemäher im Schuppen stehen haben. Doch was viele nicht wissen ist, dass diese Gerätschaften oft keine Sicherheitsstandards erfüllen. So kann es schnell zu Unfällen kommen, wenn man das Stromkabel überfährt oder eine neue Schneideplatte einlegen möchte. Wie man sicher Rasen mähen kann, ist eine Frage, die sehr dringlich ist, denn jährlich passieren um die 190.000 Unfälle in Garten und Haushalt. Schon beim Rasenmäherkauf kann man für Unfallschutz sorgen.

Qualität sollte das oberste Gebot bei der Auswahl sein. Da es in Deutschland kein verpflichtendes Rasenmäher Prüfsiegel gibt, sollte man wenigstens auf das VDE-Zeichen achten. Allerdings sind Hersteller nicht verpflichtet, dieses Prüfsiegel zu führen. Das VDE Institut prüft im Jahr um die 16.000 Podukte und gibt Ratschläge bezüglich des Verbraucherschutzes. Damit man sicher Rasen mähen kann, muss das Gerät 50 Tests bestehen. Erst dann erhält es das VDE-Zeichen. Die Sicherheitstipps raten beim Kauf auf dieses Siegel zu achten und nur Ware zu wählen, die geprüft wurde.

Billiggeräte können das Leben riskieren! Aber auch generell gelten Regeln, die man einhalten sollte, wie z.B. nicht bei Regen mähen, keine kaputten Gartengeräte selber reparieren und Finger weg von der Messerscheibe. Ein weiterer Tipp ist, nur Mäher kaufen, die einen Handschalter haben, denn diese sind einfacher auszustellen, wenn es zu einem Notfall kommt. Wer die Regeln einhält und einen sicheren Rasenmäher kauft, wird keine Verletzten im eigenen Garten haben.

Quellen: heimwerker.de, mein-schoener-garten.de
Bild: johnniec (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017