Excite

Ungewöhnlich Wohnen: Stadion wird zu Wohnkomplex

Im Londoner Stadtteil Highbury kann man so richtig ungewöhnlich wohnen. Hier wurde im Zuge des Immobilienprojekts Highbury Square das ehemalige Arsenal-Stadion an der Avenell Road in eine Wohnanlage umfunktioniert. Nachdem das Stadium 93 Jahre lang Pilgerstätte der FC-Arsenal-Fans war, schufen die Architekten Allies und Morrison Architects rund um den ehemaligen Spielfeldrasen 700 Luxuswohnungen.

Nachdem das Arsenal-Team vor vier Jahren in das neue Emirates-Stadion umgezogen ist, das nur wenige hundert Meter entfernt liegt, suchte der geschäftstüchtige Verein nach einer alternativen Verwendung für die alte Arena. Von außen hat sich das Arsenal-Stadion kaum verändert. Die steinerne Art-déco-Außenfassade der Osttribüne zeigt weiterhin die Vereinsfarben Weiß und Rot und erinnert an frühere Zeiten.

Doch im Inneren der Wohnanlage kann man leicht vergessen, dass hier einmal der Mittelpunkt der Arsenal-Welt lag. Dort wo früher das Spielfeld war, haben die Architekten einen weitläufigen grünen Innenhof angelegt, die Tribünen wurden zu Wohnblöcken umfunktioniert und öffnen sich wie riesige Aquarien zum Innenhof.

Das ungewöhnliche Immobilienprojekt Highbury Square sorgte nicht nur unter Arsenal-Fans für Begeisterung. Es wurde in der Kategorie Wohnimmobilien auch für den Mipim Award nominiert, der auf der internationalen Gewerbeimmobilienmesse Marché international des professionnels de l'immobilier (Mipim) verliehen wird und als 'Immobilien-Oscar' gilt.

Trotz seiner Popularität ist Wohnen im Highbury Square nicht unbezahlbar. In dem neuen Apartment-Komplex kann man nicht nur ungewöhnlich wohnen, sondern für Londoner Verhältnisse auch noch günstig. Das liegt daran, dass der Immobilienmarkt der britischen Hauptstadt im Zuge der Wirtschaftskrise von einer heftigen Rezession gebeutelt wurde, weshalb Arsenal bei seinen Preisvorstellungen deutliche Abstriche machen musste.

Quelle: faz.net, sueddeutsche.de
Bild: Pot Noodle (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017