Excite

Trashig chic statt seelenlose Massenmöbel: Recyclingmöbel sind in!

Ein Tisch aus Weinkisten, Lampen aus Eisstielen oder Hocker aus Holzpaletten- und das soll gut aussehen? Und wie! Möbeldesigner werden immer kreativer, wenn es um das umweltbewusste Recycling von gebrauchten Materialien geht, die man eher auf den Sperrmüll geben oder in der Mülltonne verschwinden lassen würde…Und dabei bleibt das attraktive Design ganz und gar nicht auf der Strecke!

Spermüllgegenstände, Holzreste und Industrieabfälle werden von Möbeldesignern wieder richtig aufgepeppt und zu den unterschiedlichsten Einrichtungsgegenständen verwandelt. Das Recyclingdesign ist zwar nichts Neues mehr, aber ist in den letzten Jahren viel attraktiver, trendiger und beliebter geworden. Das liegt auch vordergründig daran, dass die Themen Nachhaltigkeit und Recycling auf den Möbel- und Designmessen immer mehr an Bedeutung gewinnen.

Die Recycling-Möbelmarke "ZweitSinn" macht es vor: Die kreativen Köpfe der von der Deutschen Bundesstiftung für Umwelt geförderten Gesellschaft machen sich Gedanken um die Neugestaltung und Umnutzung von alten Gebrauchsmaterialien und Gegenständen, die eigentlich reif für die Mülldeponie sind: Bei jährlich etwa sieben Millionen Tonnen Altmöbelanfall in Deutschland haben sie da mehr als genug Auswahl!

Und so landen Eisstiele, die aufgrund von kleinen Fehlern im Werk vor der Verarbeitung aussortiert werden, nicht mehr in der Gefriertruhe, sondern werden zu ansehnlichen Leucht- Türmen verarbeitet. Weinflaschen werden bei Recycling-Designerin Sybille Homann zu dekorativen Blumenvasen oder Garderobenhaken, aus allerlei Holzabfällen werden beim holländischen Möbelkünstler Piet Hein Eek neue Patchworkschränke mit Hochglanzoptik gezimmert, aus Weinkisten von Designer Thomas Herzog stylische Tischplatten gezaubert.

Oft werden die Spuren der Gebrauchsgegenstände bewusst gelassen, um ihre Herkunft nicht zu verstecken. Im Gegenteil: Manche sind mit Farbklecksen bedeckt oder mit einer abblätternden, farbigen Lackschicht. Individualität ist die Devise! Gleichzeitig erzählen die Möbelstücke mit ihrem Unikatcharakter kleine Geschichten und sind viel persönlicher und einzigartiger als Designerstücke vom Fliesband. Die Recyclingmöbel sind auf diese Weise letztendlich auch als stilles Statement gegen eine Wegwerf-Gesellschaft zu betrachten…

Und nicht nur der Umwelt kann man mit dem Kauf eines Recycling- Möbelstücks etwas Gutes tun: Die von "ZweitSinn" entworfenen recycleten Möbel werden in Behindertenwerkstätten und Beschäftigungsgesellschaften hergestellt!

Quelle: welt.de, brigitte.de
Bild: richardmasoner (Flickr) nic joly (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017