Excite

Die besten Tipps zum Strom sparen

Es ist nicht nur wichtig für den Geldbeutel, dass man nicht viel mehr Strom als nötig im Jahr verbraucht. Auch die Natur dankt es uns wenn wir mit den Gütern nicht zu verschwenderisch umgehen. Mit ein paar einfachen Tipps zum Strom sparen kann man den Eigenbedarf im Jahr stark reduzieren.

Sparen mit ein paar Handgriffen

Viele Tipps zum Strom sparen liegen ganz klar auf der Hand: Das Abschalten von Geräten zum Beispiel ist eine Möglichkeit, den Verbrauch eines Haushaltes zu verkleinern. Aber auch weitere Maßnahmen helfen dabei, sich in seinem Stromverbrauch zu reduzieren. Diese sind oft zu simpel, um selbst darauf zu kommen. An der Beleuchtung ist zunächst zu sparen, wenn genügend Tageslicht vorhanden ist. Auch die so genannte Abschalt - Automatik ist wunderbar für vergessliche Familienmitglieder, denn so wird beim Strom für Lichtenergie gespart. Wer hellere Lampenschirme nutzt, braucht außerdem weniger starke Lampen für einen hellen Effekt.

Wenn die Elektrogeräte wie der Fernseher, der Geschirrspüler oder der Computer lediglich im Stand-by-Modus läuft, so wird hier unnötig Strom verbraucht. Mit Hilfe einer Steckerleiste kann der Stromfluss aber unterbrochen werden, auch wenn das Gerät selber nicht die Möglichkeit vorweist, aber auch Strom sparen mit Zeitschaltuhren ist ein guter Tipp, um den Geldbeutel zu schonen. Erhältlich sind diese zum Beispiel im Conrad.de Online-Shop. Ladegeräte für das Handy, die elektronische Zahnbürste oder den Rasierer sollten ebenfalls aus der Steckdose gezogen werden, da selbst diese für Verbrauch sorgen.

Wer sich neue Hitech-Geräte kauft, kann hiermit außerdem beim Strom sparen. Ein Flachbildschirm etwa verbraucht nur etwa halb so viel Strom wie ein Röhrenmonitor. Auch ausgeschaltete Monitore benötigen stets Energie, also sollten diese immer vom Netz genommen werden.

Beim Kochen und Backen in der Küche sollte darauf geachtet werden, dass stets ein Deckel auf den Topf gemacht wird. Passende Deckel sind hier unerlässlich, um gute Ergebnisse zu erzielen. Geräte wie der Herd, der Geschirrspüler oder der Kühlschrank sollten wenn möglich in der Energieeffizienzklasse A gekauft werden. Ein Kühlschrank gehört außerdem regelmäßig abgetaut, auch das vermindert den Stromverbrauch.

Geht es um das Wäsche waschen, so sollte man stets die Trommel voll machen, um am Ende weniger Energie zu verbrauchen. Nur, wenn diese richtig schmutzig ist, sollte mit einer hohen Temperatur gewaschen werden. Bei der Wärmeregulierung durch eine alte Heizungspumpe kann ordentlich Geld in Strom fließen. Besser ist es, eine Hocheffizienzpumpe laufen zu lassen.

Einfach weniger verbrauchen

Generell gilt: Das eigene Verhalten reguliert den Stromverbrauch. Wer zu faul ist, den Monitor auszuschalten oder das Ladegerät aus der Steckdose zu ziehen, kann dafür am Ende des Jahres bezahlen. Besser ist es, sich die Tipps genau durchzulesen und zumindest fünf von ihnen auch regelmäßig zu befolgen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017