Excite

Tipps für eine kühle Wohnung – so bleibt die Hitze draußen

Wenn der heiß ersehnte Sommer endlich Einzug erhält, dann wünschen sich viele ein kühles Plätzchen. Nach einem schweißtreibenden Sommertag will niemand in eine saunaartige Wohnung kommen. Doch eine angenehm temperierte Wohnung ist im Hochsommer keine Selbstverständlichkeit. Hier ein paar Tipps für eine kühle Wohnung.

Leider heizen sich Wohngebäude an heißen Sommertagen genauso unangenehm auf wie öffentliche Verkehrsmittel. Statt einer kühlen Wohnung wartet daher hinter der Wohnungstür oftmals eine Großsauna. Doch Innentemperaturen von weit über 30 Grad Celsius sind aber weder für die Gesundheit noch für das Wohlbefinden förderlich.

Mit ein paar einfachen Tipps für eine kühle Wohnung können Mieter und Hausbesitzer trotz Hitze für angenehme Kühle in ihrer Wohnung sorgen. Am besten sollte man die Hitze gar nicht erst in die Wohnung lassen. Daher sollte im Sommer nur in der Nacht oder während der kühlen Abend- und Morgenstunden gelüftet werden. Tagsüber sollte man dagegen im Sommer nicht lüften, da geöffnete Fenster nur aufgeheizte Luft ins Wohnungsinnere lassen würden. Ist die Wohnung erstmal aufgeheizt, ist es kaum möglich sie ohne den Einsatz von energieintensiven Lüftern und Ventilatoren wieder abzukühlen.

Da elektrische Geräte durch die warme Abluft, die sie produzieren, zusätzliche Hitze in die Wohnung bringen, sollten vor allem Elektro-Großgeräte wie Fernseher und Computer im Sommer nur dann angeschaltet sein, wenn sie wirklich gebraucht werden. Auf diese Weise kann man nicht nur die Wohnung kühlen, sondern auch Energie sparen.

Zu den Tipps für eine kühle Wohnung gehört es auch, durch einen entsprechenden Sonnenschutz direkte Sonneneinstrahlung zu verhindern. Markisen, Jalousien und Rollos helfen vor allem dann die Hitze abzuweisen, wenn sie außen angebracht sind.

Quelle: news.immobilo.de, konsumo.de
Bild: Tim Lehmann (Flickr), Kurt Michel (Pixelio)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017