Excite

Tipps für den Badeteich: So entsteht eine Teichlandschaft im Garten

Viele Gartenbesitzer träumen davon, sich eine Wasserwelt mit Schwimmteich in den eigenen Garten zu holen. Dieser Traum kann mit ein paar Tipps für den Badeteich Wirklichkeit werden. So entsteht im Garten hinter dem Haus eine Teichlandschaft, die für Urlaubsstimmung sorgt und Ruhe und Gelassenheit bringt.

Das Besondere an einem Badeteich ist, dass er komplett ohne den Einsatz von Chemie auskommt, da das Wasser auf rein biologische Weise gereinigt wird. Das geschieht mittels Sand- und Kiesbeeten, die das Wasser durchströmt und dabei von Mikroorganismen und Kleinstlebewesen permanent gereinigt wird. Die Basis dieses biologischen Reinigungsprozesses bilden Pflanzen und mineralische Bodenfilter.

Überlaufrinnen und Skimmer (Oberflächensauger) halten die Wasseroberfläche des Badeteichs sauber. Bei der herkömmlichen Bauweise wird die regenerierende Pflanzzone mit dem dazugehörenden Bodenfilter innerhalb des Badeteichs angelegt, es ist aber auch möglich zwei separate Becken mit Schwimm- und Regenerationsbereich zu konstruieren.

Wer einen Schwimmteich in seinem Garten anlegen will, der muss einige wichtige Entscheidungen treffen. Zunächst muss überlegt werden, ob ein naturnah angelegter Schwimmteich entstehen soll oder eher ein konventioneller Pool, der sich nur durch die natürlichen Reinigungsmechanismen bei der Wasseraufbereitung vom klassischen Swimmingpool unterscheidet.

Ist diese Frage geklärt, geht es darum, wie die Abtrennung zwischen Schwimm- und Regenerationsbereich aussehen soll, wo der Schwimmbereich sein soll und wie dieser erschlossen werden kann. Hier kommen neben einem Steg mit Einstiegsleiter auch eine Treppe oder ein flaches Badeufer in Frage. Wer bei der Planung ein paar Tipps für den Badeteich beachtet, kann sich bald über eine tolle Teichlandschaft im Garten freuen.

Quelle: homesolute.com, heimwerker-tipps.net
Bild: Günter Grumer (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017