Excite

Tipps beim Immobilienkauf - So werden unnötige Fehler vor dem Kauf verhindert!

In der Urlaubszeit zieht es viele Deutsche ins Ausland. Nicht wenigen gefällt die Gegend rund um ihre Ferienwohnung oder Hotel so gut, dass sie sich durchaus vorstellen können, eine Ferienimmobilie zu erwerben. Die gegenwärtige Finanzkrise hat Immobilien als Geldanlage verstärkt in den Blickpunkt gerückt.

Während in Deutschland und insbesondere in den Ballungsgebieten aufgrund der Nachfrage die Preise für Grundstücke und Häuser stark angestiegen sind, fallen sie in den traditionellen südlichen Urlaubsländern. Der dort jahrelang vorherrschende Bauboom hat dazu geführt, dass der Immobilienmarkt für Ferienwohnanlagen über ein großes Angebot verfügt, die Nachfrage allerdings stark nachgelassen hat. Somit sind durchaus Schnäppchen zu machen. Doch Vorsicht ist beim Kauf von Immobilien im Ausland angebracht.

In einigen Ländern läuft der Erwerb von Grundvermögen nach anderen Regeln als in Deutschland ab. Ein einmaliger Urlaub sollte nicht zu einer zu schnellen Kaufentscheidung führen. Tipps beim Immobilienkauf im Ausland können helfen, Fehler zu vermeiden. Viele Informationen finden sich online beispielsweise bei Immokredit24.com oder Der-Hausinspektor.de.

In einigen Ländern wie in Griechenland ist beim Immobilienkauf die Einschaltung eines Notars vorgeschrieben. Andere Länder wie zum Beispiel Schweden, Dänemark und Norwegen sehen einen öffentlichen Notar nicht vor. Dennoch ist selbst ein öffentlicher Notar keine Garantie für einen ordnungsgemäßen Kauf. Grundbücher beispielsweise in Griechenland sind nicht so einfach wie in Deutschland zu verstehen. Hier verstecken sich unter Umständen in einer Vielzahl von Eintragungen unerledigte Erbschaften.

Eine Prüfung des rechtmäßigen Eigentümers ist normalerweise die Sache eines Rechtsanwalts, den jeder Käufer und Verkäufer in Griechenland braucht. Doch wenn der Anwalt eine Prüfung versäumt und der Notar nicht auf diesen Fehler verweist, bekommt deren Folgen in erster Linie der Käufer und nicht der Verkäufer zu spüren. Es ist auch kein Einzelfall das Immobilien auf betrügerische Weise mehrfach verkauft werden. Wer seinen Kauf nicht ins Grundbuch eintragen lässt, rennt möglicherweise jahrelang erfolglos seinem Geld hinterher.

Zu den Tipps beim Immobilienkauf außerhalb von Deutschland gehört auch, sich rechtzeitig eine erbrechtliche Beratung bei einem sachkundigen Notar zu sichern. Für die im Ausland erworbene Immobilie wird oft das Erbschaftsteuerrecht und Erbrecht des Liegenschaftsstaats zugrunde gelegt. Das unterscheidet sich in einigen Ländern erheblich vom Gewohnten. Einem in Deutschland gültigen Testament kann im schlimmsten Fall die Anerkennung verweigert werden.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017