Excite

Sozialwohnungen in Köln: Auf Wohnungssuche mit dem Wohnberechtigungsschein

Um öffentlich geförderte Wohnungen oder Sozialwohnungen in Köln beziehen zu können, muss man sich an das Amt für Wohnungswesen der Stadt Köln wenden. Dort können Wohnungssuchende, deren Gesamteinkommen eine bestimmte Einkommensgrenze, die nach Zahl der haushaltsangehörigen Familienmitglieder gestaffelt ist, nicht übersteigt, einen Wohnberechtigungsschein beantragen.

Dieser Wohnberechtigungsschein ist die Voraussetzung, um Sozialwohnungen in Köln zu beziehen. Diese Wohnungen, deren Bau durch öffentliche Mittel gefördert wurde, sind zu günstigeren Mieten erhältlich als Wohnungen auf dem freien Wohnungsmarkt in Köln.

Mit dem Wohnberechtigungsschein können sich Wohnungssuchende an Vermieterinnen und Vermieter, eine Wohnungsbaugesellschaft oder eine Wohnungsgenossenschaft wenden. Je nachdem, wie viele Familienmitglieder zum Haushalt gehören, variiert die Größe der Sozialwohnung. So haben Einzelpersonen mit Wohnberechtigungsschein ein Recht auf eine Sozialwohnung in der Größe von 45 Quadratmetern, vier Personen können eine Sozialwohnung mit 90 Quadratmetern beziehen.

Dabei gilt allerdings, dass nur Personen, die miteinander verheiratet oder verwandt sind gemeinsame Quadratmeteransprüche erwerben. Befreundete Personen können die Ansprüche, die sie durch individuelle Wohnberechtigungsscheine erworben haben nicht zusammenlegen, um eine größere gemeinsame Sozialwohnung anzumieten.

Geförderte Wohnungen in Köln bekommen Wohnungssuchende nur, wenn sie einen Wohnberechtigungsschein (WBS) vorweisen können, der in Nordrhein-Westfalen ausgestellt wurde. Ist der WBS erstmal ausgestellt, berechtigt er nur für 1 Jahr zum Einzug in eine Sozialwohnung in Köln. Wenn man aber erstmal in einer Sozialwohnung lebt, muss man den WBS nicht mehr erneuern.

Wichtig ist, dass Wohnungssuchende nach Ausstellung des WBS selbst aktiv werden, denn eine aktive Wohnungsvermittlung durch die Stadt erfolgt nur in besonders dringenden Fällen, wie beispielsweise bei drohender oder bestehender Obdachlosigkeit oder wenn ein Wohnungswechsel aus gesundheitlichen Gründen dringend erforderlich ist.

Quelle: koelner-wohnungsgenossenschaft.de, kstw.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017