Excite

So kommen Vögel im Garten nicht zu kurz

Sie sind ein Zeichen dafür, dass die Natur hier ganz vorbildlich ihre eigenen Wege gehen konnte: Vögel im Garten machen Spaß und sind auch für die Gartenhalter ein echter Zugewinn. Doch wie schafft man es, Vögel erst einmal in den Garten hinein zu locken? Es ist wichtig, dass hier Voraussetzungen dafür geschaffen werden, dass auch Tiere gerne hier verweilen.

Zuerst einmal sollte man einen Garten nicht zu stark beschneiden und akkurat pflegen, denn die Tiere brauchen natürlich gestaltete Gärten, in denen sie im gewissen Sinne auch Unkraut auffinden können und Schädlinge, die sie sich als Nahrung holen können. Wer seinen Rasen stets kurz hält und keine Chemikalien einsetzt, hat die ersten Voraussetzungen schon einmal geschaffen, dass sich hier Vögel überhaupt wohl fühlen können.

Wild–romantischen Gartenflair wissen die Vögel zu schätzen und so bereichern sie ihrerseits den Garten sowohl optisch als auch akustisch. Während ihrer Brutzeit vertilgen sie viele Pflanzenschädlinge und halten so das natürliche Gleichgewicht des Gartens auch aufrecht. Schließlich benötigen sie selber genügend Nahrung für ihre Jungen, die eiweißreich ist, hat man also ein Nest im Garten so ist hier die Chance gut, dass dieser stets im Reinen gehalten wird.

Eine tolle Brutmöglichkeit ergibt sich dann für die Vögel, wenn man ihnen Nistkästen aufhängt, in die sie einziehen können. Auch Futterhäuschen werden sie zu schätzen lernen, dabei muss man alles hoch genug hängen, damit keine Katzen oder Marder herankommen. Wer Wildblumen und Kräuter anpflanzt, hat hier ebenfalls mit den Samen wichtige Nährstoffe gepflanzt, dort finden sich dann auch Insekten an und alles in allem ist für den Vogel so wichtig, dass er sich hier niederlassen wird.

Quelle: Mein-schoener-garten.de

 

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017