Excite

Ratgeber zum Schallschutz bei Bausanierung

Alte Häuser erfüllen heute oftmals nicht mehr die Vorschriften, die man von einem modernen und zeitgemäßen Schallschutz hat. Früher galten andere Bauvorschriften als heute. Nun hat der Bundesgerichtshof in Karlsruhe aber mit einem Urteil entschieden, dass das Baujahr maßgeblich für den Schallschutz ist. Dies ist für Bauherren ein wichtiger Ratgeber in Sachen Schallschutz.

Neue Vorschriften in Sachen Schallschutz

Vor allem in Altbauwohnungen ist unzureichender Schallschutz ein Problem. Die meisten Mieter beklagen sich über die Hellhörigkeit ihrer Wohnungen. Der als sehr beeinträchtigende Lärm kommt sowohl von außen wie auch von innerhalb des Gebäudes. Unter dem Aktenzeichen VIII 2 R 287/12 hat der Bundesgerichtshof einem Mannheimer Hausbesitzer Recht gegeben. Dieser wurde von seinem Mieter verklagt, weil nach einer Modernisierung des Dachgeschosses angeblich der Schallschutz nicht beachtet wurde. Der Geräuschpegel aus dieser neu sanierten oder umgebauten Wohnung sei zu hoch und entspäche nicht den aktuellen Normen und Vorschriften. Daraufhin machte er eine Mietminderung von 20 % geltend.

In erster Instanz hatte ihm das Amtsgericht und bei dem weiteren Verfahren auch das Landgericht zugestimmt. Erst der Bundesgerichtshof als letzte Instanz gab nun dem Vermieter und Hausbesitzer Recht. Der Senat sah es auch als seine Verpflichtung an, in einem Ratgeber zum Schallschutz herauszustellen, dass alte Häuser nicht nach den aktuellen Bestimmungen in Sachen Schallschutz umgebaut oder saniert werden können. Das Baujahr ist immer maßgeblich. Eine Modernisierungen würde sonst so teuer, dass sie erst gar nicht durchgeführt werden würde. Die Schallschutzbestimmungen bei Sanierungen müssen nur eingehalten werden, wenn grundlegende Veränderungen vorgenommen werden oder ein ganz neuer Wohnraum errichtet wird. Dies war in dem Fall des Mannheimer Mieters nicht der Fall gewesen.

Wie kann man Lärm stoppen

Ein guter Ratgeber in Sachen Schallschutz ist der Austausch der Fenster. Durch eine Schallschutzverglasung kann der Lärm der von der Straße hereindringt, gut gemindert werden. Auch neue Türen helfen. Bei der Bodenverlegung ist auf ausreichende Trittschalldämmung zu achten. Die schalldämmenden Ausführungen sollten dem Fachmann überlassen werden oder der Heimwerker sollte sich vorab gut informieren.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017