Excite

Umweltfreundlicher Espresso durch Presso

Espressomaschinen sind groß und teuer und verbrauchen eine Menge Strom. Dass dem nicht so sein muss, beweist der britische Designer Patrick Hunt mit seiner 'Presso' genannten Espressomaschine. Das von Hand betriebene Gerät benötigt lediglich den Strom, den man benötigt, um eine oder auch zwei Espressotassen Wasser im Wasserkocher zu kochen. Den Rest besorgt die eigene Kraft.

Kenner wissen, guter Espresso entsteht unter Druck. Bei herkömmlichen Geräten wird dieser Druck maschinell erzeugt. Bei Patrick Hunts 'Presso'-Maschine presst man den Espresso selbst in die Tasse und sorgt ganz allein durch die eigenen Kraft für den richtigen Druck. Sobald man die für den eigenen Geschmack richtige Technik, den passenden Druck und die entsprechende Durchlaufzeit gefunden hat, schmeckt der Espresso aus der 'Presso' genau so gut wie aus einer herkömmlichen Maschine.

Möglich macht dies die überaus einfache Konstruktion der 'Presso'. Den Druck um das Wasser durch den Kaffee zu drücken erzeugt man mit zwei hebeln, die seitlich am Gerät angebracht sind. Durch druckvolles und schnelles Herunterdrücken der Hebel sorgt man selbst für den notwendigen Druck.

Die 'Presso'-Espressomaschine kommt nicht nur ohne Strom aus, sie wird auch komplett aus recyceltem Aluminium hergestellt und lässt sich nach Gebrauch auch zu 100 % wieder recyceln. Ein weitere Vorteil der 'Presso'-Maschine liegt darin, dass das Gerät wesentlich einfacher und somit mit weniger Wasser gereinigt werden kann, als große Kaffeeautomaten. Besonders Camper dürften die Dienste der 'Presso' schätzen, muss man doch so auch unterwegs nicht auf echten Espresso-Geschmack verzichten. Die 'Presso'-Maschine ist inklusive Adapter für zwei Tassen zu einem Preis von 119,90 Euro bei getelemental.com erhältlich. Versandkosten fallen nicht an, der Versand der 'Presso'-Maschine erfolgt zudem CO-2 neutral.

Bild: youtube.com

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017