Excite

Panzerschrank von Lagerfeld: Design-Tresor mit Spiegel-Optik

Der Modezar Karl Lagerfeld bezeichnet sich selbst als größten Narzissten der Welt. Da scheint es nur passend, dass seine neuste Kreation den Namen 'Narcissus' trägt. Der mannshohe Panzerschrank von Lagerfeld hat eine polierte Edelstahloberfläche, die wie ein Spiegel wirkt und kostet 250.000 Euro.

Der Panzerschrank von Lagerfeld entstand in Zusammenarbeit mit der Firma Döttling im schwäbischen Sindelfingen, die seit Jahren luxuriöse Panzerschränke baut. Wie Schlossermeister Markus Döttling berichtet, schrieb man vor eineinhalb Jahren 'einfach ganz frech' eine E-Mail an Karl Lagerfeld. Schon am folgenden Tag erhielt man eine Antwort aus Paris von der Marketingchefin des Modedesigners, in der hieß, Lagerfeld finde das Projekt sehr spannend. Schließlich griff er selbst zu Papier und Stift und entwarf den Design-Tresor.

'Wir haben aber auch gleich gesagt, dass wir nicht die Vergütung zahlen können, die Lagerfeld gewöhnt ist', erinnert sich Döttling. Daher einigte man sich darauf, den Mödeschöpfer an den Erlösen aus dem Verkauf des Panzerschranks zu beteiligen. Wieviel genau Karl Lagerfeld bekommt, ist natürlich ein Betriebsgeheimnis.

Mit dem Panzerschrank von Lagerfeld will Tresorbauer Döttling auch Frauen für das Thema begeistern, denn bisher handelt es sich bei 95 Prozent seiner Kunden um Männer. Die Kosten für einen normalen Safe aus dem Hause Döttling beginnen bei 100.000 Euro. Der Design-Tresor Narcissus kostet stattliche 250.000 Euro.

Wie Döttling berichtet steht beim Kauf eines solchen Panzerschranks nicht der Sicherheitsgedanke im Vordergrund: 'Der einfache Millionär kauft so etwas nicht. Das sind Leute, die Geld im Überfluss haben, die brauchen keine Safes, die haben Häuser, die gleichen Festungen - und da kommt normalerweise keiner rein.' Der erste Tresor wird übrigens demnächst an den Designer selbst geliefert.

Quelle: welt.de, geomix.at
Bild: youtube.com

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017