Excite

Mietrecht: Die dreimonatige Kündigungsfrist sollte der Mieter beachten

Sie möchten in eine neue Wohnung ziehen? Dann sollten Sie wissen, wie Sie Ihr bestehendes Mietverhältnis beenden können und welche Fristen Sie beachten müssen. Wenn Sie Ihre Rechte und Pflichten nicht kennen, oder sich verrechnen, riskieren Sie, dass Sie sowohl für Ihre alte, als auch für Ihre neue Wohnung Mietzahlungen zu leisten haben.

Grundsätzlich können Sie Ihre Wohnung ohne Angabe von Gründen kündigen. Das Mietrecht sieht eine Kündigungsfrist für Mieter vor, die drei Monate dauert, auch wenn vertraglich teilweise andere Fristen geregelt sind. Diese Regelung besteht seit 2001.

Wichtig: Die schriftliche Kündigung muss spätestens am dritten Werktag des Monats, der zur Kündigungsfrist zählen soll, beim Vermieter eintreffen. Möchten Sie beispielsweise zum 30. April ein Mietverhältnis beenden, muss die Kündigung spätestens am 3. Februar beim Vermieter sein, es sei denn am Monatsanfang des Februars liegen Sonn- oder Feiertage. Für die fristgerechte Kündigung ist es wichtig zu beachten, dass auch Samstage als reguläre Werktage zählen.

Im umgekehrten Fall, wenn der Vermieter seinen Mietern kündigen möchte, gelten unterschiedliche Fristen. Wohnt der Mieter kürzer als fünf Jahre in der angemieteten Wohnung, beträgt die Kündigungsfrist drei Monate. Bei länger als fünf Jahre bestehenden Mietverträgen beträgt die Kündigungsfrist sechs Monate, wer länger als acht Jahre in einer Wohnung wohnt muss neun Monate vor dem gewünschten Auszugsdatum gekündigt werden, damit die Kündigung fristgerecht ist.

Häufig bleiben Mietern bei einer Kündigung durch den Vermieter jedoch noch verschiedene Rechtsmittel, zu denen die örtlichen Mieterschutzvereine ausführlich Informationen bereit halten.

 

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017