Excite

Luxuspools: Wohlstand im eigenen Garten

Wäre es nicht toll, einen Swimmingpool im eigenen Garten zu haben, der es ermöglicht jederzeit ins erfrischende Nass zu springen? Wer sich den privaten Badespaß nach Hause holt, will nicht nur Wellness und Fitness, sondern zusätzlich soll der Luxuspool natürlich auch gut aussehen.

Schwimmbecken für den Garten gibt es in allen Größen und Formen. Natürlich soll der Luxuspool zum restlichen Haus und Garten passen. Daher sollte man sich beim Bau eines Swimmingpools neben dem persönlichen Geschmack auch an der Architektur des Hauses und des Gartens orientieren. 'Zur nüchternen ,Schuhschachtel‘ wird man kein antikes römisches Becken und zur verwunschenen Märchenvilla keine grauen Steinplatten wählen', betont Gartengestalter Markus Lederleitner.

Ein paar Trends bei Swimmingpools kann man allerdings trotzdem beobachten. Besonders beliebt sind derzeit Pools aus Edelstahl. Wie der Architekt Maximilian Rudolf Luger erklärt, passt die silberschillernde Optik besonders gut zu modernen Häusern: 'Einerseits strahlt sie eine gewisse Härte aus, andererseits kommt sie doch auch lebhaft rüber, weil sich der Himmel im Edelstahl besonders schön spiegelt.'

Wem Edelstahl als Material für den Luxuspool zu kühl ist, der entscheidet sich für eine verspieltere Variante. Mit Hilfe von Glasmosaiken lässt sich der Swimmingpool beispielsweise in ein florales Muster tauchen. Die italienische Firma Bisazza etwa gestaltet Pools aus Glasmosaiken, die von Textilteppichen inspiriert sind. Die Gestaltung von Swimmingpools mit Glasstein ist sicher auch die luxuriöseste Variante. Die enorme Tiefenwirkung, die sich bei diesem Material ergibt, hat allerdings auch ihren Preis. Für das Baden im Luxus muss man rund 700 Euro pro Quadratmeter bezahlen.

Quelle: diepresse.com, luxist.de
Bild: Barbara Röss (Pixelio)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017