Excite

Leben wie im Dornröschenschloss: Fassadenbegrünung als wuchernde Außenwand-Deko

Die Fassadenbegrünung und Wandbepflanzung wird genauso wie die Dachbepflanzung bei Bauherren immer beliebter, nicht zuletzt auch dank des nachhaltigen Bauens. Wilder Wein, Efeu, Clematis oder Blauregen rankt und wuchert nun immer mehr an vielen deutschen Hauswänden: Ein Hauch von Märchenromantik für das Eigenheim!

Die Fassadenbepflanzung dient aber nicht nur als grüner Wandschmuck. Sie wir auch gern dort eingesetzt, wo eine unansehnliche Fassadenarchitektur das gesamte Straßenbild eher trüben würde, oder Brandwände und fensterlose Giebel versteckt oder aufgelockert werden sollen.

Und letztendlich trägt die Fassadenbegrünung auch erheblich zu einem gesunden Klima bei und wirkt sich äußerst positiv auf die Umwelt aus. Denn Fassadenbegrünungen stellen oft sogenannte ökologische Nischen dar, die Insekten und vielen Vogelarten eine geeignete Brut- und Lebensstätte schenken.

Zur Begrünung von Hauswänden werden meistens immergrüne Kletterpflanzen eingesetzt, die sich durch ihre Haftwurzeln wie von selbst an der Wand hochranken. Rank- und Schlingpflanzen benötigen Klettergerüste und Rankhilfen, die an der Fassade befestigt werden können. Oft wird das Gewicht des grünen Mantels dabei unterschätzt. Daher sollte ein Fachmann im Vorfeld zu Rate gezogen werden, der die Verankerungen für die Kletterhilfen richtig bemisst und die Standsicherheit somit gewährleistet.

Ebenso sollte die Konstruktion der Wand vorher auf ihre Begrün-Tauglichkeit geprüft werden. Maroder Putz oder Fassaden mit Wärmedämmverbundputzsystem zum Beispiel können die Tragfähigkeit der Kletterpflanzen gefährden. Eine Hausfassadensanierung kann unter Umständen dann sehr teuer ausfallen! Auch sollte man vor der Fassadenbegrünung seines Eigenheims daran denken, dass sich die Haftwurzeln vieler Rankpflanzen oft nur mühsam wieder entfernen lassen.

Bei der Auswahl der unterschiedlichen Pflanzenarten für die Fassadenbegrünung sollte daher auf einige Anforderungen geachtet werden. Wilder Wein ist zum Beispiel perfekt für die Begrünung von Südfassaden geeignet, während Efeu eher ein Nordfassadenkletterer ist. Im Handel kann man sich aber auch über Kletterpflanzen schlaumachen, die für alle Himmelsrichtungen geeignet sind.

Da Rankpflanzen oft unglaublich schnell wachsen, sollten sie regelmäßig gestutzt und nachgeschnitten werden, damit eine gleichmäßige und prachtvolle Fassadenbegrünung gewährleistet wird.

Quelle: manager-magazin.de, hausgarten.net
Bild: unci_narynin (Flickr), Rainer Sturm (Pixelio)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017