Excite

Kuschelhits für Couchpotatoes: Die schönsten Sofas

Lümmeln, Toben, Hüpfen, elegantes Sitzen oder gemütliches Fläzen: Sofas und Couchgarnituren der modernen Wohnzimmer müssen Einiges aushalten! Und viele der neuartigen Modelle erfüllen tatsächlich auch sämtliche Nutzansprüche auf meisterhafte Art.

Denn Schonbezüge sind schon lange out in deutschen Wohnzimmern: Sofas kommen als Sitz- und Liegemöbel für den ganz normalen Familienalltag zum Einsatz und dürfen nicht wie früher nur als unantastbares Vorzeigemöbel aus der Ferne bewundert werden .

Eine Couch soll heutzutage jedem individuellen Anspruch genügen: Tagsüber eine Spiel- und Spaßwiese für die lieben Kleinen wird sie am Abend zur gemütlichen Kuschel- und Relaxinsel vor dem Fernseher umfunktioniert. Dabei liegt die XXL-Größe als absoluter Couchtrend vorne: Organisch und ausladend sollen üppige Sitzlandschaften im aufgemöbelten 60er-Jahre Stil am besten das gesamte Wohnzimmer ausfüllen.

Auch auf den teuren Designersofa für über 1000 Euro sollte heutzutage gemütlich abgehangen werden dürfen. Diesem Entspannungstrend passen sich daher viele Sofahersteller immer mehr an. Sofamodelle wie 'Lava' vom Designer-Teams Studio Vertijet finden auf dem Möbelmarkt großen Absatz mit ihren freikombinierbaren Sitzelementen, die verschoben und auf andere Weise wieder miteinander verbunden werden können.

Die meisten Sofas sollen sowohl im Büro als auch im trauten Wohnzimmer eine gute Figur abgeben. Das Modell 'Maya' von Designer Paolo Piva lässt allen Sofahockern durch die jeweilige Kombination aus diversen Elementen, Arm- und Rückenlehnen freie Kreativität, ob sie das Möbelstück formal oder doch eher lässig aussehen lassen wollen.

Das Modell '540' von Rolf Benz kann von einer eher klassischen Lang- in eine intimere Eckversion oder sogar in eine spritzige U-förmige Wohninsel verwandelt werden. Wandelbarkeit spielt heutzutage für Möbelkäufer eine ausschlaggebende Rolle bei der Auswahl des neuen Sitzmöbels. Im Trend liegen auch weiterhin raumgreifende Sitzlandschaften, die über Eck verlaufen, aber nicht unbedingt auch in eine Ecke gestellt werden müssen, sondern gerne auch frei im Raum stehend ihren Platz finden. Man darf es sich also - ausgerüstet mit Kissen, Decken, Knabberzeug und Fernbedienung - weiterhin bequem machen.

Quelle: manager-magazin.de, livingathome.de
Bild: Scarleth White (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017