Excite

Keine Angst vor Schnee und Eis: So machen Hausbesitzer ihr Eigenheim winterfest

Wenn die kalte Jahreszeit vor der Tür steht, wird es höchste Zeit, das Eigenheim winterfest zu machen. Wer im Herbst Heizung, Dach, Türen und Fenster seines Hauses einem Wintercheck unterzieht und gegebenenfalls instandsetzt, kann dadurch Kosten sparen und Reparaturen vorbeugen. Einige der anfallenden Arbeiten können Hausbesitzer problemlos selber erledigen, gefährliche und komplizierte Arbeiten sollten jedoch einem Fachmann überlassen werden.

Besonders wichtig beim Wintercheck ist eine sorgfältige Inspektion des Daches. "Bereits kleine Schäden, die nicht repariert werden, verursachen teure Folgeschäden", warnt Gerd Wigand vom Zentralverband der Dachdeckerinnung davor, die Lage zu unterschätzen. Auch Ulrike Heuberger vom Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks rät dazu, das Dach winterfest zu machen: "Durch Sturm und Erschütterungen beispielsweise können sich die Befestigungen lockern." Durch Temperaturwechsel werden die Oberflächen angegriffen, was zu Rissbildungen führt und An- und Abschlüsse beschädigt. Wenn Wasser eindringt, kann das dazu führen, dass bei Frost Teile des Daches regelrecht ausbrechen, während eindringende Feuchtigkeit bei warmer Witterung zu Fäulnis oder Schimmelbildung führen kann.

Insbesondere die Kontrolle eines Steildachs sollte ein Fachmann übernehmen. Was Hausbesitzer in den meisten Fällen selbst übernehmen können ist die Reinigung der Dachrinnen. Das sei nach dem Verband Privater Bauherren (VPB) wichtig, da im Spätherbst oft Laub und Blätter Rinnen und Fallrohre verstopften. So könne das Wasser nicht mehr richtig ablaufen und fließe stattdessen direkt die Fassade hinunter oder über die Dachkonstruktion. Im schlimmsten Falle gefriert der Regen und die Wasserrohre platzen.

Um unnötige Heizkosten zu vermeiden, sollten auch Türen und Fenster einem Wintercheck unterzogen werden. Mit Hilfe von Abdichtungsleisten oder Türvorlegern lässt sich beispielsweise verhindern, dass teure Heizenergie durch einen Spalt unter der Türe entweichen kann. Auch undichte Fenster sollten vor dem Winter ausgebessert werden. So sollte der Hausbesitzer prüfen, ob die Scharniere noch gut gehen, ob die Fenster noch fest schließen oder nicht mehr richtig greifen. Die Gummilippen lassen sich beim Fensterputzen auf Verschleiß prüfen und mit Talkum einreiben, damit sie nicht spröde werden.

Weitere Maßnahmen, die Hausbesitzer ergreifen sollten, um ihr Eigenheim winterfest zu machen sind die Wartung der Heizungsanlage und das Anlegen eines Vorrats an Streusalz für den Fall von Glatteis. Auch die Beseitigung von Laub im Garten gehört zu den Aufgaben, die im Herbst erledigt werden müssen. "Laub sollte aber nur dort entfernt werden, wo es wirklich stört oder schadet", rät Carsten Fritsch vom Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND). Blumenbeete und einzelne Flächen im Garten könnten ruhig mit Laub bedeckt bleiben, denn so kämen viele Blumen und Igel besser über den Winter. Wer sein Haus einem gründlichen Wintercheck unterzogen hat, kann Schnee und Eis gelassen entgegen schauen.

Quelle: n-tv.de, baumarkt.de
Bild: ROSIE (Pixelio), Last Hero (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017