Excite

Gemütlich: Ein Kamin mit Heizungsunterstützung

Was für eine herrliche Vorstellung: Ein Winterabend, draußen liegt Schnee und im warmen Wohnzimmer sitzt man mit dem Partner oder der Partnerin auf dem Sofa, trinkt eine Tasse Tee und genießt das Leben, während das brennende Holz im Kamin knistert. Ein System mit einem Kamin mit Heizungsunterstützung ist eine sowohl gemütliche als auch nützliche Sache.

Gemütlicher Kamin mit besonderen Fähigkeiten

Viele Monteurbetriebe bieten an, die Wohnung mit einer Kamin mit Heizungsunterstützung nicht nur gemütlich zu machen, sondern damit auch noch die Trinkwasser- oder Heizungserwärmung zu unterstützen. Bis zu70 Prozent der Nennwärme, die das brennende Holz entwickelt, kann so noch eingesetzt werden. Die Nennwärmleistung liegt meistens bei den Kaminöfen bei etwa acht kW.

Die Firma Buderus etwa hat den Blueline 4W im Programm. Der Kamin besteht aus Edelstahlsäulen und am oberen Ende aus Keramikplatten. Die Farben der Kacheln kann der Besitzer des Kamins unter vielen Variationen auswählen. Der eigentliche Clou des Kamin mit Heizungsunterstützung befindet sich im unteren Bereich der Rückwand. Dort liegen die Anschlüsse für das Heizungswasser und die thermische Ablaufsicherung.

Dort befindet sich auf der Verbrennungsluftstutzen. Er hat einen Durchmesser von 120 Millimeter. Oben ist noch der Abgasanschluss angebracht. Mit einem Durchmesser von 150 Millimeter wird dort über einen Stutzen aus Gusseisen das Abgas abgeführt.

Ein neues System stellt dann sicher, dass der Warmwasser-Kreislauf vom Kaminofen zum Speicher reibungslos funktioniert. Das Wasser im Speicher soll dann immer um die 70 Grad Celsius haben. Das System kann auch in Verbindung mit Sonnenkollektoren eingesetzt werden. Die die unterhalb der Feuerraumtür angebrachten Primär- und Sekundärluftschieber sorgen für die guten Verbrennungsergebnisse und das warme Wasser sowie Heizung.

System verhindert Energieverschwendung

Die durch das verbrannte Holz entstandene Energie wird in dem System optimal genutzt. Dafür sorgt eine besondere Einrichtung am Kamin mit Heizungsunterstützung. Sobald die Wassertemperatur auf über 80 Grad Celsius steigt, übernimmt ein Temperaturregler die Steuerung der Primärluft. Der Anstieg der Vorlauftemperaturen auf 95 Grad Celsius wird so verzögert und die Abbrandzeit verlängert.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017