Excite

Immobilien im Ausland richtig versichern

Damit man seine Immobilien im Ausland richtig versichern kann, muss man einige Tipps beachten: Nicht überall sollte man sich darauf verlassen, was einem vor Ort gesagt wird. Es ist wichtig, sich auch selber darüber zu informieren, wie die eigenen Häuser oder Wohnungen versicherungstechnisch abgesichert sind. Dies ist unerlässlich, um in einem Schadensfall zu wissen, wer zahlen wird.

Es ist gar nicht so einfach, Immobilien im Ausland richtig zu versichern und so findet man auch nur wenige Policen, die sich mit dieser Form von Besitz an Immobilien außerhalb der Bundesrepublik richtig auskennen.

Man sollte sich schon ganz sicher sein, wer für einen Schaden aufkommt, wie genau dieser auch aussehen mag. Insofern lohnt es sich, etwas länger zu recherchieren, um die richtige Vorgehensweise zu kennen. Man schätzt, dass etwa 1 oder 1,2 Millionen Deutsche über Immobilien im Ausland verfügen. Bianca Boss ist Referentin beim deutschen Bund der Versicherten, aber auch sie sagt, dass es nur bedingt Hilfen geben kann.

Es können zwar Tipps gegeben werden, aber wo genau man den vollen Versicherungsumfang bekommen kann, weiß auch sie nicht. Ohnehin zur Pflicht in den meisten Ländern gehört eine so genannte Wohngebäude–Versicherung. Mit dieser ist man gegen Feuer und Sturm versichert, alles weitere wie Erdbeben–Schäden etc. muss jedoch extra eingeschlossen werden. Sinnvoll sind außerdem die Haftpflicht sowie eine Hausratversicherung und eine Rechtsschutzversicherung.

Quelle: faz.net

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017