Excite

Immobilien: So hoch sind bei der Erbschaftssteuer Freibeträge

Beim Immobilien erben sind Erbschaftssteuer und entsprechende Freibeträge für jeden relevant: Nicht nur für jemanden, für den bald ein Erbe ansteht, sondern auch für alle, die jetzt schon darüber nachdenken, was aus ihrem Haus wird, wenn sie mal sterben.

Es kann geschickter sein, Immobilien schon vor dem Tod stückweise an die Kinder zu verkaufen oder zu verschenken, sodass sie nicht so viel Steuern zahlen müssen. Das ist aber gar nicht immer notwendig.

    Robert Verzo / Flickr

Immobilien und Erbe

Es gibt beim Erben von Immobilien zwar die Erbschaftssteuer aber auch Freibeträge und Bedingungen, unter denen eine Immobilie steuerfrei vererbt werden kann. Diese Ausnahmerregel greift wenn:

- Der ehemalige Besitzer und nun Verstorbene bis zu seinem Tod in der Immobilie gelebt hat. Das bedeutet nicht wörtlich, dass er hier auch gestorben sein muss, aber er darf nicht ausgezogen und die Immobilie weiter vermietet worden sein.

- Der neue Besitzer ist Erbe und Kind oder Lebens- oder Ehepartner des Verstorbenen und wohnt in der Immobilie für wenigstens 10 Jahre nach dem Tod.

- Die Immobilie ist weniger als 200qm groß

- wenn sie mehr als 200qm groß ist, müssen die überschüssigen qm bei gleichzeitigem Zutreffen der vorgenannten Bedingungen versteuert werden.

Bei der Versteuerung gelten Freibeträge, die sich nach der Beziehung zwischen Verstorbenem und Erben und der Steuerklasse des Erben berechnen.

Dabei bekommen Lebens- und Ehepartner einen besonders hohen Steuervorteil durch einen Freibetrag (500 000€), danach kommen Kinder (400 000€) und Enkel (200 000€) bis schließlich für Erben ohne Verwandschaftsbeziehung zum Toten noch ein Freibetrag von 20 000€ gilt.

Wie man erkennt, kann die Reihenfolge des Todes von Vater und Großvater einen erheblichen Unterschied machen, wenn beispielsweise eine Immobilie im Wert von 300 000€ vererbt werden soll. Stirbt zunächst der Großvater, vererbt an den Vater und dieser an sein Kind, bleibt jedes Erbe unterhalb des Freibetrags. Stirbt der Vater vor dem Großvater und vererbt dieser direkt an seinen Enkel, werden Steuern auf 100 000€ des Wertes fällig.

Verschiedene Prozentsätze

Wenn bei Immobilien Erbschaftssteuer fällig wird und Freibeträge ausgeschöpft sind, gelten verschiedene Steuersätze. Hier ist der Wert des zu versteuernden Erbes wichtig und die Steuerklasse desjenigen, der zahlen muss. Die Beträge liegen dabei zwischen 7% und 30% des zu versteuernden Wertes.

Unter Umständen kann es sich lohnen, ein Gutachten zum Wert der Immobilie einzuholen und damit abzusichern, dass die Steuer nicht am eventuell höheren Durchschnittswert von Immobilien in der Umgebung festgemacht wird.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017