Excite

IKEA Kinderbetten - Rückrufaktion von Betthimmel

  • Getty Images

IKEA Kinderbetten sind bei vielen jungen Eltern sehr beliebt, doch jetzt muss das schwedische Möbelhaus eine Rückrufaktion für die dazugehörigen Betthimmel starten. Davon betroffen sind acht Modelle, die teilweise schon seit fast 20 Jahren verkauft werden. Nun wurde herausgefunden, dass sich die Kleinkinder in dem Stoff verfangen könnten. Es bestehe gar Strangulationsgefahr.

In einer Pressemitteilung wies das Einrichtungshaus nun auf die möglichen Gefahren der Betthimmel hin. Betroffen seien die Modelle "Klämmig", "Legendarisk", "Barnslig Boll", "Minnen Brodyr", "Himmel", "Fabler" und "Tissla" sowie das "Minnen"-Betthimmel-Set. Seit 1996 gab es diese Stoffe in allen IKEA-Häusern weltweit zu kaufen. Die Produkte wurden nun alle von der Internetseite und aus dem Ikae-Sortiment entfernt. IKEA ruft alle Besitzer der Betthimmel dazu auf, die Produkte zurückzugeben, der Kaufpreis werde voll zurück erstattet.

Grund für Panik gibt es allerdings nicht. Die Tatsache, dass die Gefahren erst jetzt aufgefallen sind, beweist ja, dass sie zwar vorhanden ist, aber in den seltensten Fällen bisher eingetreten ist. IKEA sind elf Fälle bekannt, bei denen sich Kinder in den Stoffen des Betthimmels verfangen haben. Eine dauerhafte Verletzung trug allerdings keines davon, geschweige denn hat sich eines stranguliert.

Es wird aber dennoch dringend geraten, sich an der Rückrufaktion zu beteiligen. Alle Kunden, die den Betthimmel zu IKEA zurückbringen, bekommen den kompletten Kaufpreis erstattet. Unter der kostenfreien Servicenummer (0800) 0001041 kann sich jeder Informationen einholen, wie es mit der Rückgabe und der Preiserstattung vonstatten geht.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017