Excite

Gut gebettet: Tipps zum Betten- und Matratzenkauf

Ein gesunder Schlaf ist das A und O für körperliches und seelisches Wohlbefinden. Immer mehr Menschen leiden jedoch unter Schlafmangel und Schlaflosigkeit, ohne den Ursachen auf den Zahn fühlen zu können. Unausgewogener Schlaf kann unterschiedliche Ursachen haben. Was viele aber nicht wissen, ist, dass ein schlechter Schlaf auch von unzureichenden Matratzen und Schlafutensilien kommen kann.

Um also einem schlechten Schlaf gezielt vorbeugen zu können, kommt es ganz darauf an, welche Körperhaltung auf dem Bett eingenommen werden kann. Eine falsche Liegeposition, bedingt durch eine zu harte oder zu weiche Matratze oder auch durch einen durchhängenden Lattenrost, kann dazu führen, dass sich der Körper im Schlaf nicht erholen kann. Matratze und Lattenrost sollten daher von guter ergonomischer Qualität und möglichst individuell auf jeden Körper anpassbar sein.

Beim Betten- und Matratzenkauf sollte man in jedem Falle Probeliegen und sich vor allem bei Rückenschmerzen oder Halswirbel- und Schulterbeschwerden von einem Bettenfachmann ausführlich beraten lassen. Nur dieser wird hundertprozentig beurteilen können, ob die Wirbelsäule optimal liegt, und ob sich der Körper in der idealen Schlafposition befindet. Auch das individuelle Körpergewicht, die Größe, Figur, und eventuelle Allergien sollten in das Beratungsgespräch mit einfließen.

Die gewählte Matratze sollte sowohl Erwachsenen als auch Kindern wie ein Maßanzug passen. Beim Probeliegen müssen Schultern, Becken und Hüfte einsinken, so dass der Körper gleichmäßig in Balance gehalten und entlastet wird. Die ergonomisch am höchsten bewerteten Matratzenmaterialien sind Latex- und Kaltschaummatratzen. Federkern-, Taschenfederkern-, sowie viskoelastische Matratzen, Futons und auch Wasserbetten werden dagegen eher als ungünstig bewertet!

Zu guter Letzt müssen die einzelnen Bettenelemente wie Kissen und Laken gut mit der Matratze abgestimmt sein. Wenn die Schlafunterlage stimmt, kann das richtige Kissen gewählt werden: In der Rückenlage sollte der Kopf nicht zu stark hoch gebogen werden. Das Kissen sollte niedriger ausfallen, wenn allein die Matratze schon im oberen Körperbereich sehr gut arbeitet.

So wird dem himmlischen Ruhen im eigenen Schlafzimmer nichts mehr im Wege stehen - und für eine optimale Schlafsituation muss noch nicht mal allzu tief in die Tasche gegriffen werden. Diese Investition wird Ihnen Ihre Gesundheit jedenfalls ganz sicher danken!

Quelle matratzenberatung.com, tipps-vom-experten.de
Bild: Warren Noronha (Flickr), S. Hofschlaeger (Pixelio)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017