Excite

Günstige Absicherung für Hab und Gut: Hausratsversicherung

Fernseher mit Flatbildschirm, Computer, Hifi-Stereoanlage, Playstation... aber auch Designermöbel und wertvolle Einrichtungsobjekte findet man heutzutage in vielen Haushalten als Wertgegenstände. Wenn dann zum Beispiel bei einem Einbruch das kostbare Hab und Gut abhanden kommt oder einem Wohnungsbrand zum Opfer fällt, schaut man ohne entsprechende Versicherung dumm aus der Wäsche!

Je wertvoller die Wohnungseinrichtung, desto sinnvoller ist eine Hausratversicherung. Wenn man einmal die zumeist billige Einrichtung der ersten Wohnung hinter sich gelassen hat, sollte man eine Hausratsversicherung in Erwägung ziehen. Denn wer seinen Hausrat dann im Fall der Fälle nicht ohne sehr große finanzielle Einbußen ersetzen kann, sollte ihn auf jeden Fall vorher versichern.

Die Vorteile einer guten Hausratsversicherung liegen klar auf der Hand: Es wird der Schutz vor Feuer, Vandalismus, Einbruchdiebstahl und Schadensersatz zum Wiederbeschaffungswert gewährleistet. Außerdem kann sogar ein Versicherungsschutz für Reisen aufgenommen werden und ebenso inbegriffen ist der Schutz gegen Fahrraddiebstahl, Glasbruch und Leitungswasserschäden. Auch eventuell anfallende Unsummen für Aufräumungskosten, Schutzkosten und Hotelkosten werden von der Police abgedeckt.

Versichert sind im Schadensfall also alle Gegenstände und Dinge, die zum eigenen Hausrat gehören: Einrichtungsgegenstände wie Möbel oder Teppiche, Gebrauchsgegenstände wie Geschirr, Kleidung, Werkzeug, und sogar Verbrauchsgegenstände wie Lebensmittel und Wertsachen inklusive Bargeld!

Bei der Wahl der richtigen Versicherung sollte im Vorfeld umfassend recherchiert und verglichen werden: Zu groß sind die Beitragsunterschiede der vielen Anbieter bei gleichbleibendem Versicherungsschutz! Für die richtige Versicherungssumme gibt es eine Faustregel, die besagt, dass die Wohnfläche in Quadratmetern mit 600-750 Euro multipliziert werden soll - so erhält man einen ersten Richtwert für die Versicherungssumme.

Vorsicht ist hier geboten bei einer Unterversicherung: Ist man unterversichert, kann es bedeuten, dass die Versicherungssumme niedriger ist als der faktische Wert des Hausrats. Somit kann im Schadenfall auch die Schadensersatzsumme gekürzt werden. Verhindern kann man dies, indem man einen sogenannten Unterversicherungsverzicht mit dem Versicherungsverteter vereinbart.

Als Versicherungsort ist im Allgemeinen die im Versicherungsschein bezeichnete Wohnung des Klienten zu nennen. Zusätzlich kann man mittels einer Außenversicherung den Versicherungsort vorübergehend erweitern auf zum Beispiel eine Ferienwohnung. Mit einer Hausratsversicherung kann man sicher wieder beruhigt schlafen und wird im Schadensfall dann nicht mit bösen finanziellen Überraschungen konfrontiert.

Quelle: test.de, versicherung.net
Bild: konny (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017