Excite

Terrakotta Töpfe: Optimaler Lebensraum für Pflanzen

Terrakotta Töpfe sind in fast jedem Garten zu finden und auch auf dem Balkon oder der Terrasse sehen Blumentöpfe aus Terrakotta sehr dekorativ aus. Doch Terrakotta Töpfe sehen nicht nur gut aus, sie haben auch verschiedene Eigenschaften, die dafür sorgen, dass sich Pflanzen in ihnen das ganze Jahr über rundum wohl fühlen.

Terrakotta Töpfe haben eine lange Tradition. Im Städtchen Impruneta bei Florenz in der Toskana werden handgefertige Terrakotten heute noch fast genauso hergestellt wie im 15. Jahrhundert. Die 'gebrannte Erde' oder 'gebrannter Ton', was Terrakotta übersetzt bedeutet, ist besonders bekannt für Blumentöpfe, aber auch als Fliesen, Dachziegeln, Bänke oder Figuren sorgt sie auf Balkonen, Terrassen, Gärten und Häusern für einen Hauch von toskanischem Flair.

Doch Terrakotta sieht nicht nur dekorativ aus, Pflanzen fühlen sich in Terrakotta Töpfen besonders wohl, denn das Material ist nicht nur atmungsaktiv, sondern verfügt über weitere positive Eigenschaften. So kann die gebrannte Erde überflüssiges Wasser speichern und nach und nach wieder abgeben. Auf diese Weise entsteht Verdunstungskälte, das bedeutet, dass die Erde sanft abgekühlt wird und sich die Pflanzen auch an heißen Sommertagen wohl fühlen.

Doch nicht nur im Sommer bieten Terrakotta Töpfe Pflanzen einen optimalen Lebensraum. Wer sich den Gartentipp zu Herzen nimmt und seine Pflanzen in Gefäße aus frostbeständiger Terrakotta pflanzt, schützt diese dadurch auch vor Kälteeinbrüchen. Vor allem frostempfindliche Pflanzen wie Orangen- und Zitronenbäume sollte man in Terrakotta Töpfe pflanzen, so dass sie möglichst unkompliziert in ihr Winterquartier gebracht werden können.

Quelle: wohnen-und-garten.de, hausgarten.net
Bild: Crinklecrankle.com (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017