Excite

Eltern aufgepasst: Manche Gartenpflanzen sind giftig und eine Gefahr für Kinder

Ein eigener Garten - besonders für Kinder ist ideal zum spielen und toben. Hier können sie allein hinaus und die Welt entdecken. Mama und Papa können in der Zwischenzeit im Haus ihren täglichen Verrichtungen nachgehen, oder entspannt auf der Terrasse sitzen. Denn im eigenen Garten kann den lieben Kleinen doch nichts passieren, oder?

Wenn alles blüht und wächst zieht es auch die Kinder immer häufiger nach draußen. Warum nicht für Mama mal einen Blumenstrauss pflücken, oder von den roten Beeren naschen, die so ähnlich aussehen, wie der Nachtisch? Doch viele Gartenpflanzen sind giftig! Es drohen schwere Vergiftungen, die sogar zum Tod führen können. Die Pflanzen sehen dabei oft sehr hübsch aus, und ziehen Kinder daher magisch an. Die Gartenpflanzen sind weit verbreitet, obwohl sie giftig sind. Fingerhut (siehe Bild) findet man in fast jedem Garten.

Die Aktion „Das sichere Haus“ (DSH) Hamburg hat eine Liste mit den zehn giftigsten Gartenpflanzen zusammengestellt:

  1. Blauer und gelber Eisenhut (wirksamste heimische Giftpflanze, giftig sind vor allem Samen und Wurzeln)
  2. Bilsenkraut (giftig: alle Pflanzenteile)
  3. Engelstrompete (alle Pflanzenteile)
  4. Gemeine Eibe (äußerst giftig sind verzehrte, gekaute Nadeln, Zweige und Samen. Das rote Fruchtfleisch der Scheinbeere ist ungiftig. Keine Gefahr bei nur wenigen, unzerkauten Beeren.)
  5. Goldregen (alle Pflanzenteile, höchste Giftkonzentration in den reifen Samen)
  6. Herbstzeitlose (alle Pflanzenteile, vor allem die Samen, Achtung: leicht zu verwechseln mit Krokus und Bärlauch)
  7. Oleander/Rosenlorbeer (alle Pflanzenteile, vor allem die Blätter.
  8. Rizinus/Wunderbaum (giftig sind die Samen, vor allem unzerkaut)
  9. Stechapfel (alle Pflanzenteile)
  10. Tollkirsche (alle Pflanzenteile, vor allem die Früchte, hoch wirksames Gift)

Eltern sollten darauf achten, diese Pflanzen aus dem eigenen Garten zu verbannen. Auch Großeltern sollten ihren Garten kindersicher machen. Kinder sollten lernen, keine unbekannten Beeren in den Mund zu stecken.

Quelle: www.das-sichere-haus.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017