Excite

Für Grillmaster und Barbecuefans: Grilltipps für die Sommerzeit

Sommerzeit gleich Grillzeit! Die Holzkohle kann ruhig schon einmal vorglühen, während deutsche Grillfans sich hier von US-Grillmaster Nummer 1 Steven Raichlen ein paar saftige Brutzel-Tipps für einen perfekten Barbecueabend in trauter Runde einholen können:

Stichwort Hitze für Holzkohlegriller: Die Kohle erreicht ihre optimale Grilltemperatur, wenn die Briketts mit einer feinen Schicht weißer Asche bedeckt sind. Wenn man die Hand über die Glut hält, und es beim langsamen Zählen bei 3 zu heiß wird, ist die Hitze für Würstchen und Steaks genau richtig!

Weniger ist mehr: Man sollte nicht gleich alle Fleischvorräte auf den Rost legen, maximal 70 Prozent der Grillfläche sollte nur bedeckt sein. Der Rost sollte vorher eingeölt werden, damit das gute Fleisch nicht haften bleibt.

Kardinalfehler Nummer eins beim Grillen ist, das Fleisch anzustechen, um es zu wenden! Dadurch tropft aber der kostbare Fleischsaft hinaus und das Stück wird trocken. Also besser zur Grillzange als zur Gabel greifen! Beim Würzen sollte man frisch gemahlenen Pfeffer benutzen und grobes Meersalz, da dieses auf dem Fleisch eine köstliche Salzkruste bildet!

Ein guter Grillmaster legt Geduld an den Tag: Ehe sich die traute Grillrunde genüsslich über das Grillfleisch hermachen kann, sollte es noch ein paar Minuten ruhen, da es so noch saftiger und weicher wird und buchstäblich auf der Zunge zergeht!

Vegetarisches Grillen ist ein Muss für jeden Grillfan! Durch die hohe Hitze karamellisiert der Zucker im Gemüse und macht es somit süß und schmackhaft: Kartoffeln kann man in Alufolie gewickelt direkt auf die Glut setzen. Auch Paprika eignet sich perfekt, um ins Feuer gelegt zu werden: So bekommt sie einen rauchig-süßen Geschmack!

Der Grillrost sollte in Zonen eingeteilt werden: Rechts wird die Kohle hoch aufgeschichtet, in die Mitte kommt eine circa 15 Zentimeter vom Rost entfernte Kohleschicht, und der linke Teil bleibt kohlefrei. Somit erhält man eine Zone zum Anbraten (rechts), eine zum Garen (Mitte) und eine noch warme Zone (links) zur Zubereitung von zum Beispiel empfindlichem Obst. Die Grillparty kann losgehen!

Quelle: bild.de, schoener-wohnen.de
Bild: TheBusyBrain (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017