Excite

Flexibel, filigran und naturbelassen: Bauen mit Holz

In Deutschland wählt der Großteil privater Bauherren nach wie vor die Massivbauweise in Form von Ziegelwänden und steinernen Gemäuern für das traute Eigenheim - eigentlich schade! Denn Holz als Baumaterial strahlt in den Innen- und Außenbereichen nicht nur eine natürliche, architektonische Ästhetik aus, naturbelassenes und unbehandeltes Holz sorgt ebenso für ein gesundes Raumklima! Außerdem gilt Holz als DER Naturbaustoff Nummer 1: Ein nachwachsender Rohstoff, der überall verfügbar ist und sich zudem leicht verarbeiten lässt!

Natürlich sollten die baulichen Eigenschaften von Holz vor dem Einsatz genau eingeplant werden. Als organischer und inhomogener Baustoff "arbeitet" Holz unentwegt: Es nimmt zum Beispiel jegliche Feuchtigkeit aus der umliegenden Luft auf, und dehnt sich dadurch aus. Die Festigkeit kann mit der Zeit durch kontinuierliche Temperaturschwankungen abnehmen. Daher sollte bei tragfähigem Bauholz besonders auf die Qualität des natürlichen Rohstoffes geachtet werden.

Am bekanntesten unter den Holzbauweisen ist wohl das altbewährte Blockhaus: Große Rundhölzer werden als Wände aufgestapelt und nur an den Ecken verzahnt. Die einzelnen Elemente werden durch Holzzapfen stabilisiert, damit das Holz auch ausreichend Bewegungsfreiheit hat. Gegen Wind und Wetter werden die Wände mittels qualitätsvoller Dämmebenen geschützt, und Gipskartonplatten schaffen schließlich eine glatte Innenwandoberfläche.

Anders funktioniert die Holzrahmenbauweise: Hier wird ein hölzernes Ständerwerk oder ein Holzskelett in Großtafelbauweise konstruiert. Durch unterschiedliche Dämmstoffe in den Hohlräumen zwischen Innen- und Außenbeplankung, einer ausreichenden Dampfbremse und einer guten Isolierung wird auch in der Holzbauweise somit der übliche Niedrigenergiehaus-Standard ohne steinerne Speichermassen erreicht. Vor allem im Holz-Fertigbau können Glas oder andere Baustoffe als Wandflächen zwischen dem tragenden Holzskelett zum Einsatz kommen, was dem gesamten Bau ein natürliches und höchst flexibles Aussehen gibt.

Wer Holz als Baumaterial für die eigenen vier Wände in Erwägung zieht, der sollte auch nicht davor zurückschrecken, dass Holz bekanntlich einen eher niedrigen Feuerwiderstand aufweist: Auch hier kann der notwendige Schutz durch mehrschichtige, feuerfeste Wandaufbauten schnell und einfach gewährleistet werden!

Quelle: homesolute.com, faz.net
Bild: a4o (Flickr), ute kawik (Pixelio)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017