Excite

Eine Ferienimmobilie in Griechenland günstig kaufen

Im südlichen Europa sind Ferienhäuser gegenüber noch vor wenigen Jahren ausgesprochen günstig. Eine Ferienimmobilie in Griechenland zu kaufen, kann dabei durchaus eine lohnende Investition sein. Der Zeitpunkt seinen Traum vom Ferienhaus auf Rhodos mit Blick von der Terrasse auf die Ägäis zu verwirklichen, scheint gekommen zu sein. Zu den Immobilienangeboten in Griechenland gehören mittlerweile ganze Inseln. Die Preise für eine Insel beginnen bei 1,5 Millionen Euro und reichen bis weit über 300 Millionen Euro.

Eurokrise macht hochwertige Ferienimmobilien erschwinglicher

Im südlichen Europa sind die Immobilienpreise um bis zu 60 Prozent eingebrochen. Das gilt vor allem für Spanien und Griechenland. Selbst in Italien wirkt die Finanz- und Eurokrise immer stärker. Die Immobilienpreise bröckeln in einigen Landesteilen um bis zu 25 Prozent. Während die deutschen Wohnungsmärkte als hoch beansprucht gelten, gibt es im Süden Europas alle Möglichkeiten.

Der Kauf eines Ferienobjekts gilt für viele als Krisenvorsorge. Wer eine Ferienimmobilie in Griechenland kaufen möchte, kann das heute zu den Preisen von 2005 tun. Die Eurokrise hat voll auf den Immobilienmarkt durchgeschlagen. Die größten Abschläge bei Immobilienpreisen verzeichnet Athen mit 60 Prozent. Im Landesdurchschnitt sind es rund 44 Prozent.

Für sichere Investitionen bieten sich Inseln wie Rhodos an. Denn hier gibt es im Gegensatz zu vielen anderen griechischen Regionen ein funktionierendes Grundbuch. Ein weiterer Vorteil von Rhodos sind die Preise bei hochwertigen Immobilien, die lediglich die Hälfte der von Mallorca erreichen. Dazu gibt es noch Grundstücke unmittelbar am Meer. Für eine exklusive Villa am Meer in der Nähe des denkmalgeschützten Dorfes Lindos (Ausstattung fünf Schlafzimmer, Pool und Fitnessraum sowie 2.000 Quadratmeter Grundstück) muss man mit etwa einer Million Euro rechnen.

Preiswerter, ab 300.000 Euro, erhält man ein traditionelles Steinhaus mit zwei Schlafzimmern. Zur Kaufsumme kommen weitere Nebenkosten in Höhe von 15 bis 20 Prozent hinzu. Da die Kaufpreise Nettopreise sind, muss vor der Kaufvertragsunterzeichnung noch die Mehrwertsteuer entrichtet werden.

Eigentumsverhältnisse von geeignetem Rechtsanwalt genau prüfen lassen

Rechtssicher kann man eine Ferienimmobilie in Griechenland dann nur kaufen, wenn die Unterschrift vor einem Notar im Beisein eines eigenen Rechtsanwalts geleistet wird. Ein notarieller Vorvertrag sollte bereits bei einer Anzahlung geschlossen werden. Außerdem muss der Rechtsanwalt vor Vertragsabschluss prüfen, ob es sich beim Verkäufer, um den rechtmäßigen Eigentümer handelt.

Hier reicht nicht bloß der Blick ins Grundbuch. Wenn viele Namen im Vertrag stehen, heißt es aufgrund von Erbschaften vorsichtig zu sein. In Griechenland sind Schwarzbauten und Unterverbriefung sowie unklare Eigentumsverhältnisse nicht selten.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017