Excite

Feinste Düfte für verwöhnte Schnuppernasen: Wohlgerüche für die Wohnung

Unser Geruchssinn hat einen starken Einfluss darauf, ob wir eine Umgebung oder eine Person buchstäblich "riechen" können oder nicht. Bestimmt Düfte können sogar schon längst vergessene Erlebnisse der Vergangenheit wecken und Erinnerungen hervorrufen. Auch Stimmungen werden durch Gerüche stark beeinflusst.

Das Wohlbefinden in einem Wohnraum hängt also nicht nur von Farben und den Einrichtungsgegenständen ab, sondern vor allem auch von Gerüchen und Düften der Umgebung, die man als angenehm empfindet. Ein Wohlgeruch kann das Gefühl von Sauberkeit und Behaglichkeit hervorrufen, schlechte Gerüche hingegen verbindet man eher mit Schmutz und Unreinheit.

Schade, dass sich die Nase nach nur 15 Minuten an den Geruch und die Aromen, die uns ständig umgeben, gewöhnt und die Wahrnehmung abnimmt. Das gilt für die unterschiedlichen Wohngerüche genauso wie für das Lieblingsparfüm, das man jeden Tag aufträgt.

Wer es mag, der kann das Raumklima mit unterschiedlichen Duft-Versprühern verbessern. Duftkerzen mit natürlichen und ätherischen Ölen und Wachsen, Diffusoren aus Holzstäbchen oder Ton, Aromalampen mit Duftölen oder Raumsprays, die auf Knopfdruck eine angenehme Duftnote im Zimmer versprühen, geben der Umgebung ein Wohlfühlaroma und umwehen sanft das empfindlichen Geruchsorgan.

Auch für den Kleiderschrank und für die Bettdecke gibt es Duftverführer aller Arten: Bügelwasser setzt zarte Duftstoffe frei, die sich im Stoff festsetzen und Kopfkissensprays sind ideal für unterwegs, so dass man sich auch in fremden Schlafzimmern so richtig wie zu Hause fühlen kann.

Feine Aromen wie Zimt und Lavendel sind vor allem in den Wintermonaten perfekt für die Wohlfühl-Oase zu Hause, frische Düfte wie Zitrone oder Apfel eher hingegen für Frühling und Sommer geeignet.

Quelle: brigitte.de, for-me-online.de
Bild: Picturepool (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017