Excite

EnEV 2014: Energieausweis ist Pflicht

EnEV 2014: Energieausweis ist Pflicht und das bedeutet Mehrarbeit für Hausverkäufer und Immobilienmakler. Doch den Käufer bzw. Bewohner kann diese Neuregelung freuen: Die Energieeinsparverordnung 2014 (EnEV) sieht vor, dass die Energiekosten für Wohnhäuser und Immobilien offen gelegt werden.

Wie der Energieverbrauch aussieht, muss sogar in der Verkaufsanzeige offen gelegt werden. Daneben sieht die EnEV 2014 vor, dass höhere Energiestandards als zuvor bei Neubauten realisiert werden müssen.

    Tim Fuller / Flickr

Mehr Transparenz durch die Energieeinsparverordnung 2014

EnEV 2014: Der Energieausweis ist seit dem 1. Mai 2014 Pflicht. Daneben bringt die Energieeinsparverordnung 2014 noch weitere Neuerungen mit sich. Wer einen Neubau plant, sollte Maßnahmen vornehmen, damit der Energieverbrauch um ein weiteres Viertel sinkt. Wer einen alten Heizkessel im Keller stehen hat, der älter als 30 Jahre ist, muss diesen nun austauschen.

Für Hausbesitzer bzw. Hausbauer bedeutet das erst mal bares Geld. Doch langfristig werden sich zukünftige Hausbesitzer freuen, denn sie sparen Energiekosten.

Der neue Energieausweis ist ein weiterer Fortschritt der EnEV 2014. Ab dem 1. Mai müssen in Immobilien-Anzeigen Angaben zum energetischen Zustand des Objektes angegeben werden. Diese Neuregelung kann als Fortschritt zu sehen sein, denn vorher war der Energieausweis selten vorhanden. Zudem berichteten viele Immobilien-Interessenten dem Deutschen Mieterbund, die den Ausweis sehen wollten, dass er ihnen nie vorgelegt wurde und sie bei der Auswahl ausgeschlossen wurden.

Doch damit ist jetzt Schluss! Das neue Energiegesetz hat Energieeffizienzklassen geschaffen, die auf einen Blick zeigen, wie viel Energie das Objekt verbraucht: A+ bedeutet einen geringen Energieverbrauch. Die Kennung H' steht für einen hohen Energieverbrauch. Immobilien-Interessenten muss spätestens bei der Besichtigung der Energieausweis vorgelegt werden.

Immobilien-Besitzer bzw. Makler zahlen eine Strafe, wenn sie sich nicht an die Regelung halten. Dabei gilt auch, dass die Pflichtangaben aus dem Ausweis in dem Anzeigentext genannt werden. Wird eine Anzeige ohne diese Angaben geschaltet, kann das zu einer hohen Geldstrafe führen.

Für welche Gebäude gilt die Energieausweis Pflicht? Und für welche nicht?

Die Energieausweis-Pflicht gilt aber nicht für jedes Gebäude. Die Energieausweis Pflicht besteht für Gebäude, die eine Nutzfläche haben, die größer als 50 Quadratmeter ist. Auch Häuser, die unter Denkmalschutz stehen, benötigen keinen Energieausweis. Der neue Engerieausweis muss von Eigentümern, die ein Objekten mit einer Nutzfläche über 500 Quadratmetern besitzen, öffentlich im Gebäude angebracht werden.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017