Excite

Energetisch bauen: Neue Materialien helfen sparen und schonen die Umwelt

Energie sparen, gesetzliche Anforderungen erfüllen und die Umwelt schützen- diese Bedingungen werden vor allem im Bau immer wichtiger! Die Branche passt sich im Zuge der immer höheren Energiepreise und der anstehenden Verschärfungen der Energieeinspar verordnung mit immer neuen energiesparenden Produkten effektiv an.

Und nicht nur bei Neubauten wird auf energetisches Bauen und zukunftsweisende Materialien geachtet. Auch beim Bauen im Bestand und bei Altbausanierungen wird immer öfter zu umweltschonenden Produkten gegriffen - ganz im Sinne von Nachhaltigkeit und Schonung von Ressourcen und Energie!

Gut isolierte Außenwände sind für eine effektive Energieeinsparung das A und O in der Baubranche. Die hochgedämmten Außenwände eines Niedrigenergiehauses lassen sich in Zukunft schon durch spezielle, mit Dämmstoffen gefüllte Lochziegelsteine und nicht mehr nur durch ein umständlicheres Wärmedämm-Verbundsystem herstellen.

Bei der Sanierung von Altbauten steht das Dämmen im Innenbereich im Vordergrund, da bei aufwendigen Fassaden von Denkmälern eine Außendämmung nicht in Frage kommt. Innendämmungen sind bauphysikalisch problematischer, da die Ausführung fehlerfrei verlaufen muss, um Feuchtigkeitsanreicherung in den Wänden und Schimmelpilzbildung zu vermeiden.

Die Innendämmung wird durch spezielle Dampfsperren oder mit diffusionsoffenen, kapillaraktiven Dämmstoffen ausgeführt. Vor allem als Antwort auf die verschärften Bestimmungen der Energieeinsparverordnung wird neuerdings das Dämmsystem "IQ-Therm" eingesetzt, das aus einer hochwärmedämmenden Hartschaumplatte mit einer integrierten kapillaraktiven, mineralischen Füllung besteht. Dieses intelligente Wärmedämmsystem führt eigenständig Feuchtigkeit aus dem Mauerwerk ab und nimmt Innenraumfeuchtigkeit auf, ohne dass eine Dampfsperre zum Einsatz kommen muss.

Der Wert der Immobilien im Bestand kann auch durch den Austausch von veralteten Bauteilen gesteigert werden. Die Integration eines modernen Photovoltaik-Moduls als Dachfenster etwa, das per Fernbedienung geöffnet und geschlossen werden kann und mit einem Solar-Rollladen kombiniert ist, trägt ausschlaggebend zum Energiesparen bei! Auch eine große Solaranlage auf dem Dach kann die herkömmliche Heizungsanlage unterstützen und liefert ganze 20 Prozent der benötigten Energie.

Quelle: n-tv.de, focus.de
Bild:RainerSturm (Pixelio)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017