Excite

Endlich erholt aufwachen: Tipps für erholsamen Schlaf

Erholsamer Schlaf ist für viele Menschen ein Fremdwort: Zwischen zehn und 30 Prozent der Deutschen leiden unter Schlafproblemen. Statt morgens erholt und frisch aufzuwachen, schleppen sie sich von Müdigkeit geplagt durch den Tag, nur um sich dann nachts wieder von einer Seite auf die andere zu wälzen. Doch oft helfen schon kleine Veränderungen im Schlafzimmer, um die Schlafstörungen zu bekämpfen.

Wenn es um erholsamen Schlaf geht, spielt frische Luft eine wichtige Rolle. Am besten ist es, bei offenem Fenster zu schlafen. Wenn das nicht möglich ist, sollte man auf jeden Fall vor dem Schlafengehen zehn Minuten lang Lüften. Das Raumklima im Schlafzimmer kann auch durch Pflanzen verbessert werden. Dabei gilt allerdings zu beachten, dass nicht alle Pflanzenarten fürs Schlafzimmer geeignet sind. Besonders gut machen sich im Schlafzimmer Echter Aloe und Bogenhanf.

Auch die Raumtemperatur hat einen großen Einfluss auf erholsamen Schlaf. Generell schlafen die meisten Menschen bei 18 Grad gut, doch oftmals stehen Paare vor dem Problem, dass einer es wärmer mag und einer kälter. In dem Fall helfen verschiedene Bettausstattungen den individuellen Vorlieben gerecht zu werden.

Eine gemütliche Einrichtung des Schlafzimmers kann für Entspannung sorgen und so erholsamen Schlaf fördern. Unerlässlich ist dabei die richtige Matratze. Idealerweise stützt diese, schmiegt sich an und ist luftdurchlässig, atmungsaktiv und schadstofffrei. Ob man sich für eine Matratze aus Federkern, Rosshaar, Schaumstoff oder Latex entscheidet, hängt von den individuellen Bedürfnissen und der Unterfederung ab. Denn erst durch das perfekte Zusammenspiel von Lattenrost und Matratze kann erholsamer Schlaf Einzug ins Schlafzimmer halten.

Quelle: haus.de, apotheken-umschau.de
Bild: Sasha Wolff (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017