Excite

Der Elektrogrill auf dem Balkon: Grillen ohne Qualm und Rauch

Ein Elektrogrill auf dem Balkon ist für viele Mieter die einzige Möglichkeit, dem Lieblingssommersport der Deutschen nachzugehen. Während im Garten oder auf der Terrasse klassische Holzkohlegrills meist bevorzugt werden, stellt ein Elektrogrill den idealen Kompromiss für Grillfreunde dar, die in Etagenwohnungen oder Mehrfamilienhäusern wohnen.

Der Einsatz eines Holzkohlegrills auf dem Balkon oder der Dachterrasse ist oftmals unerwünscht oder sogar streng verboten. Rauch und Qualm ziehen vom Balkon aus nicht nur in die eigene Wohnung, sondern auch in die der Nachbarn und sorgen so leider allzu oft für Nachbarschaftstreiterein. Im schlimmsten Fall kann beim Grillen auf dem Balkon mit einem Holzkohlegrill Funkenflug dafür sorgen, dass der Dachstuhl oder der Balkon über dem Grill Feuer fangen.

Mit einem Elektrogrill auf dem Balkon kommt man ohne Qualm, Rauch und Streit mit den Nachbarn zu gegrilltem Fleisch und Gemüse. Auch die Platzersparnis mit einem Elektrogrill ist von Vorteil, denn er findet auch auf dem kleinsten Balkon Platz. Allerdings muss man dafür auch auf den Rauchgeschmack verzichten, der für Holzkohlegrills typisch ist.

Ein weiterer Unterschied zwischen Elektrogrill und Holzkohlegrill liegt in der Aufwärmzeit. Während man beim Holzkohlegrill erstmal anheizen muss, ist ein Elektrogrill wesentlich schneller heiß und einsatzbereit. Ob man die Zeitersparnis als Vorteil oder als Einschränkung des gemütlichen Grillrituals sieht, ist dabei Geschmackssache.

Fest steht, dass man mit einem Elektrogrill auf dem Balkon auf Nummer sicher geht, während man sicherheitshalber den Mietvertrag und die Nachbarn konsultieren sollte, bevor man den Holzkohlegrill auf dem Balkon anschmeißt.

Quelle: weber-grill.de, hausgarten.net

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017