Excite

Das Winterkleid für den Garten: Wie Hobbygärtner den Garten winterfest machen

Bevor der Winter endgültig Einzug erhält, sollten Hobbygärtner schnell noch den Garten winterfest machen. Dazu gehört es, Ordnung in den Garten zu bringen, Pflanzen vor Frost zu schützen und alles für den nächsten Frühling vorzubereiten.

Wenn es darum geht, den Garten winterfest zu machen, dann müssen frostempfindliche Kübelpflanzen wie Geranien, Fuchsien oder Oleander ebenso in ein sicheres Winterquartier gebracht werden, wie Zwiebel- und Knollengewächse, die keine Minusgrade vertragen. Wie Michael Legrand vom Zentralverband Gartenbau in Bonn erklärt, werden diese vor dem Winter ausgegraben: 'Am besten lässt man die Pflanzen an einem trockenen Ort im Freien nachreifen. Dann werden Wurzeln und Erde, Triebe und Blätter entfernt und die Knollen oder Zwiebeln kommen in ein trockenes, kühles Winterlager.'

Es gibt zwar auch wintertaugliche Stauden, die während der kalten Jahreszeit im Garten die Stellung halten können. Doch auch diese freuen sich über eine leichte Frostabdeckung mit Reisig und Stroh. Mit dem Zurückschneiden der Stauden sollte man bis zum Frühjahr warten, da die alten Blätter und Stängel den unterirdischen Teil der Pflanzen schützen.

Der Experte rät außerdem vor Wintereinbruch im Garten nach Pflanzenteilen zu suchen, die von Pilzen, Schädlingen oder Krankheiten befallen sind und diese zu entfernen. Außerdem müssen Obstbäume mit Leimringen vor Frostspannerweibchen und Blutläusen geschützt werden.

Zu den Gartenarbeiten vor dem Winter gehört es auch, abgefallenes Laub vom Rasen und den Wegen zu beseitigen. Auch der Gartenteich sollte von Laub und Grünmaterial befreit und dann mit einem feinmaschigen Netz bedeckt werden. Unter Gehölzen oder auf Beeten hingegen sorgt eine Decke aus abgefallenem Laub dafür, dass die Nährstoffe nicht aus dem Erdreich ausgewaschen werden.

Quelle: fr-online.de, rat-und-tipps.de
Bild: barockschloss (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017