Excite

Das Wasserbett: Schluss mit Schlafstörungen und Rückenschmerzen

Das Wasserbett wurde bereits im Altertum als bequeme Schlafstätte entdeckt. Allerdings hat sich einiges getan, seit die alten Römer und Griechen auf mit Wasser gefüllten Tierhäuten schliefen. In neuer Form erhält das Wasserbett heute Einzug in immer mehr deutsche Schlafzimmer.

Dass das Wasserbett bei der Einrichtung der Schlafzimmer so beliebt ist, hat zahlreiche Gründe. So passen sich Wasserbetten auf Grund ihrer weichen Form optimal an den Körper an, ganz egal in welcher Position man schläft. Dadurch dass der Kern des Wasserbetts das Körpergewicht gleichmäßig verteilt, liegt stets die größtmögliche Fläche des Körpers auf der Matratze. Auf diese Weise schon ein Wasserbett die Bandscheiben und Gelenke, verhindert unangenehme Druckpunkte im Schulter- und Beckenbereich und unterstützt eine natürliche Körperhaltung. Die Folge ist ein gesunder Schlaf und optimale Erholung.

Christian Hey, Geschäftsführer von Bodyform Wasserbetten aus Sankt Augustin beschreibt einen weiteren Vorteil von Wasserbetten: 'Das Einschlafen gelingt leichter.' Das liegt daran, dass ein Wasserbett auf circa 28 Grad vorgeheizt ist, so dass man sofort entspannt und schneller einschläft.

Besonders individuell auf die jeweiligen Wünsche eingestellt sind die Bodyform Wasserbetten, die nach Maß und erst auf Bestellung hergestellt werden. Bei diesen hochwertigen Wasserbetten verbinden moderne, computergesteuerte Maschinen die Ecken der flexiblen Vinylmatratzen nahtlos miteinander. Auf diese Weise ist der Wasserkern dauerhaft dicht eingeschlossen. Dafür sorgt auch der formstablie Rahmen aus Schaumstoff, der außerdem hoch konstruiert ist und das Aufstehen erleichtert.

Quelle: easy-pr.de, wasserbetten.org
Bild: epr/Bodyform

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017