Excite

Vergleich von Hausfinanzierungen und Bauzinsen: Sparkasse vs Direktbanken vs Finanzberater

Auch wenn die Bauzinsen aktuell noch extrem günstig sind, sollte man sich gut informieren, bevor man sich dazu entscheidet, ein eigenes Haus zu bauen oder eine Bestandsimmobilie zu kaufen. Schließlich handelt es sich bei der Hausfinanzierung meist um die größte Investition des Lebens.

Kaum ein künftiger Hausbesitzer hat genügend Eigenkapital zur Verfügung, um sein Haus ohne Finanzierung zu bezahlen, also muss im Vorfeld ein genauer Finanzierungsplan aufgestellt werden, um den Traum vom Eigenheim zu realisieren. Prinzipiell ist eine Hausfinanzierung heutzutage sogar ohne jegliches Eigenkapital möglich.

Bevor man sich für eine Hausfinanzierung entscheidet, sollte man unbedingt unterschiedliche Angebote zu Bauzinsen von Sparkassen, Direktbanken oder Finanzberatern einholen und einen ausführlichen Vergleich der Hausfinanzierungen durchführen.

Ein solcher Vergleich sollte allerdings nicht nur auf den jeweiligen Bauzinsen beruhen. Da jedes Finanzierungsvorhaben individuell abgestimmt werden muss, kann ein Zinstableau immer nur eine ungefähre Richtung angeben. Um einen wirklichen Zinsvergleich durchführen zu können, braucht man schon ein individuelles Zinsangebot für den Immobilienkredit.

Dabei gilt beispielsweise zu bedenken, dass die Bauzinsen bei Filialbanken, unter anderem bei Bauzinsen Sparkasse, oft ein halbes Prozent höher ausfallen als bei den führenden Direktanbietern. Außerdem verlangen die meisten Hausbanken, dass mindestens 20% der Hausfinanzierung durch Eigenkapital gestemmt wird.

Weitere Daten, die bei einem Vergleich von Hausfinanzierungen berücksichtigt werden müssen sind der Kreditbetrag, die Laufzeit, der Tilgungssatz und die gewünschte Zinsbindung. Außerdem spielt eine Rolle, ob der Immobilienkredit Sondertilgungen erlaubt.

Quelle: bausparvertrag-baufinanzierung.de, baufi24.de
Bild: Marko Greitschus (Pixelio)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017