Excite

Bausparvertrag im Test: Unterschiedliche Angebote für unterschiedliche Ziele

In kaum einem anderen Land ist das Bausparen so beliebt wie in Deutschland, dementsprechend fragen sich auch viele Verbraucher danach, wie ein Bausparvertrag im Test abschneidet. Mehrere Finanzberatungen und wirtschaftliche Publikationen analysieren regelmäßig den Markt, um die besten Bausparangebote zu finden.

Wie Experten stets betonen, kann ein Bausparvertrag im Test je nach untersuchten Parametern sehr unterschiedlich abschneiden. Für Verbraucher ist es somit besonders wichtig zu wissen, welches Ziel sie mit einem Bausparvertrag verfolgen. Manche schließen einen solchen Vertrag ab, um Geld für Hausbau oder -modernisierung anzusparen. Für andere geht es dagegen vordergründig darum, ihr Geld gewinnbringend anzulegen.

Derzeit gibt es in Deutschland 22 Bausparkassen. Die Hälfte davon ist öffentlich, die andere Hälfte privat. Insgesamt haben sie über 100 unterschiedliche Bauspartarife im Angebot. Wer sich in diesem teilweise unübersichtlichen Angebotgewirr zurechtfinden will, muss sein Ziel klar vor Augen haben. Für spätere Hausbauer ist es besonders wichtig darauf zu achten, welche Kreditkonditionen das angebotene Baudarlehen aufweist.

Ebenfalls wichtig für die Angebotsauswahl ist es zu wissen, wie schnell man das Geld zum Bauen braucht. Auch die monatliche Sparrate ist für die Auswahl von einem Bausparvertrag im Test von großer Bedeutung. Nicht zu vergessen sind auch die Fragen nach dem Mindestguthaben, der Tilgungszeit und die Darlehenszinshöhe.

Wer dagegen vor allem Geld anlegen will, für denjenigen spielen die Darlehenskonditionen eine eher geringe Rolle. Solche Bausparer werden auch als Renditesparer bezeichnet. Für sie ist allem voran der Guthabenszins von Bedeutung. Ist dieser hoch, kann es schon ausreichen, damit ein Bausparvertrag im Test als geeignet erscheint, obwohl die Darlehenszinshöhe womöglich nicht so attraktiv ist.

Quelle: focus.de

 

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017