Baukosten-Vergleich: Nord vs. Süd und Stadt vs. Land

Ein Baukosten-Vergleich zeigt, dass die Kosten für den Hausbau sehr stark vom Standort abhängen. Dabei zeigt sich in Deutschland ein deutliches Nord-Süd-Gefälle. Das zeigt eine Studie der LBS Research auf der Grundlage der Daten des Statistischen Bundesamtes für 2009.

Der Baukosten-Vergleich ergab, dass Bauen in Bayern fast doppelt so teuer ist, wie in Mecklenburg-Vorpommern. So lagen die Kosten pro Quadratmeter Wohnfläche in Bayern 2009 bei fast 1.600 Euro, während Bauherren in Sachsen-Anhalt weniger als 1.050 Euro einplanen mussten.

Neben dem generellen Nord-Süd-Gefälle zeigt sich beim Vergleich der Baukosten auch, dass die Grundstückpreise in Städten höher ausfallen als auf dem Land. Dennoch sind bei den veranschlagten Baukosten nicht die typischen Stadt-Umland-Unterschiede festzustellen. Das scheint vor allem daran zu liegen, dass gerade in den Großstädten der härtere Wettbewerb die Baukosten senkt.

So kostet beispielsweise in Bremen der Quadratmeter Wohnfläche mit 1.082 Euro ganze 10 Euro weniger als in Niedersachsen. In Berlin liegen die Kosten mit durchschnittlich 1.135 Euro gerade mal 20 Euro, also 2 Prozent höher als in Brandenburg. In Hamburg fallen die Baukosten mit knapp 1.290 Euro zwar fast 100 Euro höher aus, als in Schleswig-Holstein, sie liegen aber ganze 11 Prozent unter denen im Saarland.

Neben den Quadratmeterpreisen spielt beim Vergleich der Baukosten zwischen den Bundesländern auch die Wohnfläche eine Rolle. So umfasst ein neues Eigenheim in Bayern durchschnittlich 155 Quadratmeter, während sich Bauherren in Mecklenburg-Vorpommern nur 114 Quadratmeter gönnen. Diese Flächenunterschiede schlagen sich natürlich auch im Preis nieder. So liegen die Baukosten in Bayern im Schnitt insgesamt bei 246.000 Euro, während ein Eigenheim in Mecklenburg-Vorpommern nur 124.000 Euro kostet.

Quelle: n-tv.de, news.immobilo.de
Bild: Jochen Laier (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2014