Excite

Badespass für zu Hause: Der Swimmingpool im eigenen Garten

Nach Feierabend noch etwas für die Fitness tun und ein paar Runden im eigenen Pool drehen oder einen freien Tag gemütlich im Liegestuhl mit einem Cocktail in der Hand am Beckenrand genießen – das ist Urlaubsfeeling pur!

Der Swimming-Pool im Garten war vor einigen Jahren noch das Luxus-Statussymbol schlechthin. Doch heute ist das eigene Schwimmbad inzwischen zu einem erschwinglichen Objekt mit Wellnesscharakter für Zuhause geworden, das viele Hausbesitzer keinesfalls mehr missen wollen.

Die Angst vor zu hohen Anschaffungskosten oder minderwertigen Billiglösungen lässt viele Badefreunde aber vor dem Bau eines eigenen Schwimmbads zurückschrecken. Und doch gibt es mittlerweile preisgünstige Varianten in Form von oberirdisch aufgestellten Schwimmbecken aus Stahl, die es bereits ab etwa 1.500 Euro zu erstehen gibt- inklusive Technik! Optisch ist der in den Boden eingelassene Pool natürlich weitaus ansprechender. Hierfür gibt es als Alternative zu teuren gemauerten oder betonierten Schwimmbecken flexible Kunststoffmodule.

Der Standort des Beckens im Garten sollte an einer sonnigen und windgeschützten Stelle gewählt werden und vor allem nicht zu weit vom Haus entfernt sein, damit der Versorgungsweg nicht zu lang ist. Auch der Untergrund des Schwimmbads ist von entscheidender Bedeutung: Er sollte eben und vor allem mit einem tragfähigen Kiesuntergrund ausfallen. Im Winter kann das Wasser im Becken auf circa einem Meter stehen gelassen werden, um es vor Frostschäden zu schützen. Im Frühjahr wird es einfach abgelassen, das Becken gesäubert und frisches Wasser eingelassen- und schon kann der Badespass weitergehen!

Ein Schwimmteich als Variante zum klassischen Swimmingpool ist nicht nur ein weiterer Eyecatcher im Garten, er sorgt auch für die natürliche Reinigung des Wassers auf Biobasis: Der Öko-Pool besteht nämlich zum Teil aus einem Schwimmbereich und zum Teil aus einer bepflanzten Flachwasserzone! Chemikalien und mühsame Reinigungsarbeiten von Hand können hier entfallen. Allerdings braucht ein solcher Schwimmteich einen Platz von mindestens 50 Quadratmeter und eine ausreichende Sauerstoffzufuhr mittels Umwälzpumpe und Springbrunnen.

Wer sich das ganze Jahr über dem Plantschen im eigenen Schwimmbad hingeben möchte, der sollte sich für einen Indoor-Pool entscheiden. Raumklima, Feuchteschutz und eine effektive Wärmedämmung der Außenwände sind hier die ausschlaggebenden Faktoren beim Hallenbau, damit der Badespass durch unüberschaubare Betrieb- und Instandhaltungskosten auch nicht getrübt wird…

Quelle: weltdeswohnens.de, heimwerker.de
Bild: Nadia308 (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017