Excite

Was beim Babyzimmer einrichten nicht fehlen darf

Bei der Einrichtung des Babyzimmers gilt es verschiedene Aspekte zu beachten. Zum einen soll das Babyzimmer gemütlich sein und die Sinne des Babys anregen. Zum Anderen muss es aber auch sicher sein, so dass das Baby sich nicht verletzen kann. Und im Idealfall wächst das Babyzimmer dann noch mit dem Kind mit und lässt sich später in ein Kinderzimmer verwandeln.

Das Babyzimmer-einrichten beschäftigt werdende Eltern meist schon Monate vor der Geburt ihres Kindes. Die wichtigsten Möbel für das Babyzimmer sind sicher das Babygitterbett, die Wickelkommode und ein Kleiderschrank. Das Babybett ersetzt nach den ersten Monaten die Wiege oder den Stubenwagen. Viele Babybetten lassen sich später problemlos in ein Kinderbett verwandeln.

Ein weiteres Möbelstück, das bei der Einrichtung des Babyzimmer auf keinen Fall fehlen darf ist Wickelkommode mit Wickelauflage. Diese sollte zwischen 80 und 100 cm breit und etwa 70 cm tief sein. Damit man sich nicht bücken muss, sollte die Höhe der Wickelkommode etwa 85 cm betragen. Für kühlere Tage empfiehlt es sich, einen Heizstrahler über der Wickelkommode anzubringen, damit das Baby beim Wickeln nicht friert.

Da sich auch die Mutter und der Vater viel im Babyzimmer aufhalten werden, sollte sich dort auch ein Sessel oder ein Schaukelstuhl befinden. Hier können Mütter ihr Baby in Ruhe und bequem stillen und es dann gleich ins benachbarte Bett legen.

Quelle: schoener-wohnen.de, familie.de
Bild: Jessica Merz, Rick Kimpel (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017