Excite

Ab in die große weite Welt: Umzüge ins Ausland

Schon ein Umzug im gleichen Land bringt eine Menge an organisatorischem Aufwand und logistischer Vorbereitung mit sich. Schließlich muss an so Vieles gedacht werden, um den Umzug ohne weitere Probleme über die Bühne zu bekommen. Richtig spannend wird es dann natürlich erst bei einem Umzug ins Ausland: Neben den allgemeinen Aufgaben, die abgehakt werden müssen, muss man bei einem Landwechsel auch noch auf viele andere Dinge achten.

Zunächst einmal müssen wichtige Dokumente wie Personalausweise und Reisepässe auf ihre Gültigkeit und Vollständigkeit gecheckt werden. Auch wäre es sinnvoll, einen internationalen Führerschein bei der jeweiligen Stadt zu beantragen. Je nachdem, in welches Land es geht, sollten auch die Geburts- und Heiratsurkunden sowie eventuelle Schwerbehindertenausweise übersetzt und beglaubigt werden.

Staatsangehörige der EU-Mitgliedsstaaten können ohne besondere Formalitäten in alle europäischen Mitgliedsstaaten einreisen. Erforderlich sind lediglich gültige Ausweispapiere. Bei einem Aufenthalt von nicht länger als drei Monaten ist keine Aufenthaltserlaubnis erforderlich. Jedoch muss man sich in einigen Ländern bei den Behörden registrieren lassen.

EU-Bürger können überall in der EU-Gemeinschaft arbeiten oder ein Unternehmen gründen, ohne eine Arbeitserlaubnis beantragen zu müssen. Nur eine Aufenthaltsgenehmigung muss in einigen Ländern vor Ort beantragt werden, die erst einmal für fünf Jahre ausgestellt und dann auf Anfrage verlängert werden kann. Wer bei einem Aufenthalt von unter einem Jahr und über drei Monaten keine Aufenthaltsgenehmigung im jeweiligen EU-Land vorlegen kann, macht sich sogar strafbar. Für alle anderen Länder außerhalb Europas hat das Auswärtige Amt alle Visumerfordernisse und detaillierte Informationen über Land und Leute der neuen Wahlheimat zusammengestellt.

Ein Gesundheitscheck vor der Abreise ist anzuraten, und vor allem sollte man sich über sinnvolle Impfungen gegen Krankheiten im Ausland frühzeitig informieren. Eventuelle Krankheitsberichte können in die Landessprache übersetzt werden, damit man sich im Ernstfall auch im Ausland sofort genau verständigen kann. Krankenversicherungen sollten im jeweiligen Land abgeschlossen werden, man kann sich zusätzlich aber auch über private Auslandskrankenversicherungen in Deutschland schlau machen. Sicherlich ist auch die private Haftpflichtversicherung sinnvoll und zumeist weltweit einsetzbar.

Der Umzugstransport kann von spezialisierten Spediteuren umgesetzt werden. Die Umzugsgüter werden hier sicher transportiert und gut versichert, und Zollformalitäten werden außerdem problemlos übernommen. Das erspart Zeit und Nerven! Ist der Auslandsaufenthalt nur begrenzt, ist die Zwischenlagerung des Hausrats bei einem Spediteur oder bei Verwandten oder Freunden zu überlegen, denn das spart sicherlich immense Umzugskosten.

Wer seinen geliebten Vierbeiner mit in die neue Heimat nehmen will, der kann sich von Tierärzten über notwenige Impfungen beraten lassen. Die zuständigen Konsulate und Botschaften klären auch über die jeweiligen Einfuhrbestimmungen auf.

Quelle: umzug.info, internationalerumzug.de
Bild: scholle126 (Flickr) mwboeckmann (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017